Positives denken lernen: In 7 Tagen zum positiv Denken

Positives denken lernen: In 7 Tagen zum positiv Denken

Positives denken lernen bzw. positiven Denken bedeutet nicht, dass du den Kopf in den Sand steckst und die unangenehmen Situationen des Lebens ignorierst. Positives Denken bedeutet einfach, dass du die unangenehmen Situationen des Lebens einfach auf eine andere Art und Weise wahrnimmst – und zwar auf eine positive und produktive Art und Weise. Denn du denkst daran, dass das beste passieren wird und nicht das schlimmste.

Um positives denken zu lernen musst du zunächst mit deinen Selbstgesprächen anfangen. Die Selbstgespräche sind letztlich all die unausgesprochenen, endlosen Gedanken die durch deinen Kopf jagen. Diese Gedanken, die oftmals automatisch ablaufen können positiv oder negativ sein. Ein Teil deiner Selbstgespräche basieren auf deiner Logik und andere entstehen durch falsche Einschätzungen aufgrund nicht vorhandener Informationen.

Das Problem ist, dass wenn die Gedanken, die durch deinen Kopf jagen hauptsächlich negativ sind, dann wird sich deine Zukunft wahrscheinlich auch eher pessimistisch darstellen. Wenn du hauptsächlich positive Gedanken hast, dann bist du wahrscheinlich eher ein Optimist – also jemand der positives Denken lernen praktiziert.

Positives denken lernen bzw. gesundheitliche Vorteile durch positives Denken

Die folgenden Vorteile durch positives Denken wurden schon wissenschaftlich bewiesen. Positives denken

  • Erhöhe die Lebensdauer
  • Verringert Depressionen
  • Verringert den Stresslevel
  • Erhöht die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten
  • Man fühlt sich einfach rundum wohler
  • Man kann besser mit schwierigen Situationen und Stress umgehen.

Positives Denken! Wie du positives Denken lernen kannst!

Willst du Inhalte zum positiven Denken lernen als Mp3 anhören? Dann geht das hier:

Transkript zum Video Positives Denken! Wie du positives Denken lernen kannst!

Was du aus einer Zen-Geschichte über positives Denken lernen kannst

Damit du positives Denken lernen und besser verstehst, möchte ich dir diese Geschichte des Zen erzählen.

Diese Geschichte geht ungefähr so:

Es war einmal ein Alter Mann…

…der zur Zeit Lao Tses in einem kleinen chinesischen Dorf lebte.

Der Mann besaß ein wunderschönes Pferd, einen Schimmelhengst, um den ihn alle im Dorf beneideten. Als der König von dem Hengst hörte, wollte er das Pferd unbedingt besitzen.

Er bot einen fantastischen Preis, aber der alte Mann sagte: „Dieses Pferd ist mein bester Freund. ich kann doch meinen besten Freund nicht verkaufen.“ Der König bot mehr und mehr Geld, aber der alte Mann gab sein geliebtes Pferd nicht her, obwohl er in bitterer Armut lebte. Eines Tages war der Hengst verschwunden. Nachbarn kamen und sagten: „Du Dummkopf, warum hast du das Pferd nicht an den König verkauft? Nun ist es gestohlen worden, und du hast gar nichts mehr. Was für ein Unglück!

Der alte Mann schüttelte den Kopf:. „Keiner weiß, ob es ein Unglück war. Das Pferd ist nicht im Stall. mehr wissen wir nicht.“ Ein paar Tage später war der Hengst wieder da, Und mit ihm waren zwölf Wildpferde gekommen, die sich dem Hengst angeschlossen hatten. Jetzt waren die Leute im Dorf begeistert. „Du hast Recht gehabt“, sagten sie zu dem alten Mann. Das Unglück war in Wirklichkeit ein Glück. Diese herrlichen Wildpferde – nun bist du ein reicher Mann…“

Der Alte sagte. „Das Pferd ist wieder da. Das wissen wir. Ob die Wildpferde ein Glück sind, kann niemand sagen. Das Leben geht seinen eigenen Weg, man soll nicht urteilen.“ Die Dorfbewohner schüttelten den Kopf über den wunderlichen Alten.

  • Warum konnte er nicht sehen, was für ein unglaubliches Glück ihm widerfahren war?
  • Warum konnte er nicht postiv denken?

Am nächsten Tag begann der Sohn des alten Mannes, die Pferde zu zähmen und zuzureiten. Nach einer Woche warf ihn eine Stute so heftig ab, dass er sich beide Beine brach. Die Nachbarn im Dorf versammelten sich und sagten zu dem alten Mann: „Du hast Recht gehabt, das Glück hat sich als Unglück erwiesen. Dein einziger Sohn ist jetzt ein Krüppel und wer soll nun auf deine alten Tage für dich sorgen?“ Aber der Alte blieb gelassen und sagte zu den Leuten im Dorf: „Mein Sohn hat sich die Beine gebrochen. Wer weiß, was das zu bedeuten hat? Warten wir ab…

Ein paar Wochen später begann ein Krieg. Der König brauchte Soldaten, und alle wehrpflichtigen jungen Männer im Dorf wurden in die Armee gezwungen. Nur den Sohn des alten Mannes holten sie nicht ab, denn den konnten sie mit den Krücken nicht gebrauchen. „Ach, was hast du wieder für ein Glück gehabt!„‚ riefen die Leute im Dorf. Der Alte schüttelte den Kopf und sagte: „Wer weiß, wer weiß…das Glück ist am Ende nur bei dem, der vertrauen kann.

Eine einfache Wahrheit, nicht wahr? Das ist die Geschichte. Die Geschichte war für mich sehr mächtig, denn sie zeigt, wer weiß schon was Glück und Unglück im Leben sind, wer weiß schon, was positiv oder negativ im Leben ist? Die Weiseren werden wissen, dass es nicht so einfach ist und das die unangenehmen Dinge die uns passieren nicht notwendigerweise schlecht für uns sind. Und die Dinge die an der Oberfläche schön sind, sind nicht notwendigerweise gut für uns.

Das ist natürlich eine einfache Weise das Leben zu betrachten. Denn letztlich kannst du bis zum Schluss nicht wirklich sagen, bis die letzte Karte sozusagen gespielt worden ist, was Glück und Unglück ist.

Das Leben bietet immer beidens positives und negatives, Glück und Unglück.

Wenn du anfängst das zu verstehen und du anfängst das zu erkennen, dann beginnst du mit dem positiven Denken, du beginnst zu verstehen was es bedeutet positiv zu denken bzw. ein positiver Denker zu sein. Und du findest eine Menge Dinge da draußen die dir beim positiven Denken helfen werden, dir dabei helfen optimistischer zu sein.

Ich denke, dass wenn du wirklich das positive Denken verinnerlichen willst, dann musst du diese Idee verinnerlichen, dass es etwas viel tiefgründigeres auf der Welt vor sich geht und dass es nicht so leicht ist herauszufinden was es genau ist.

Denke beispielsweise einmal an all die herausfordernden Momente, die schwierigen Zeiten die du in deinem Leben hattest, an, all die unglücklichen Momente, die die wir als unglücklich bezeichnen und wenn du nun zurückgehst und erkennst wie das den Rest deines Lebens bis zum heutigen Tag beeinflusst hat. Oftmals wirst du dann herausfinden, dass das dein größtes Geschenk gewesen ist.

  • Du findest deine größte Stärke dort.
  • Du findest Wachstum dort.
  • Du findest die größten Lektionen des Lebens dort.
  • Du erkennst, dass dein größter Erfolg daher rührt und auch dort entstanden ist.

Warum herausfordernde Momente gut sind

Diese wirklich herausfordernden Momente, sind oftmals der Beginn für unseren heutigen Erfolg. Tue das also nicht als schlecht ab. Dieses negative Denken ist vermutlich eh das, was du die ganze Zeit über tust. Wenn du negativ denkst, wenn du dich sorgst, wenn du dich fürchtest, wenn du wirklich wütend oder verletzt bist. Dann fühlt sich das doch nicht echt an und das ist wahr.

Ja, es es tut weh, es macht dich verrückt und ängstlich. Aber wenn du anfängst positiv zu denken, ein positiver Denker zu werden, dann fängst du auch an in diese tiefgründige Philosophie des positiven Denkens zu verstehen. Dann bemerkst du plötzlich, dass du einen Großteil der Zeit du dir Gedanken über Dinge machst, die gut für dich sind. Dinge, die dich wachsen lassen, positive Dinge, Dinge die dich erfolgreich werden lassen.

Wenn du anfängst diese Idee zu verstehen, dass kein Problem gibt, das nicht zugleich auch eine Möglichkeit in deinem Leben darstellt, dann wirst du positives denken lernen. Und ich denke auch, dass das der Kern des positiven Denkens ist. Das Verständnis, dass jedes Problem, jede Herausforderung die du hast letztlich eine großartige Möglichkeit ist. Das ist kein Wunschdenken und auch nicht leicht daher gesagt. Das ist etwas, das etwas nachdenken benötigt, um es zu verstehen.Vielleicht brauchst du dafür etwas Lebenserfahrung um die Wahrheit sowie Tiefgründigkeit zu erkennen. Denn es gibt ein oberflächliches Level der Erkenntnis und tiefere Schichten der Erkenntnis.

Beweise es dir selber, indem du jetzt in deine eigenen Vergangenheit schaust. Versuch es dir selbst zu beweisen, beweise, dass es wahr ist. Vermutlich wirst du jetzt sagen: Das hört sich gut an und es kann wahrscheinlich bei vielen Probleme in meinem Leben funktionieren. Ich weiß, dass ich die Problem oft schlimmer darstellt habe, als sie sind in Wahrheit sind. Ja, ich übertreibe sie manchmal und oftmals habe ich sie gar nicht wahrgenommen. Aber weißt du was:

Ich habe gerade dieses eine Problem. Ich habe dieses eine Problem, dass mich zurückhält und das die Hölle ist und es gibt keinen Weg aus diesem Problem herauszukommen, es gibt einfach keinen und das kann niemals eine Möglichkeit in meinem Leben darstellen, eine positive Gelegenheit für mich sein. Hier gibt’s nichts positives, es gibt nichts zu lernen, es ist einfach nur negativ. Und wenn ich es DAS meinem Leben loswerden würde, dann würde ich glücklich, dann würde ich positiv denken, dann würden mein Leben würde besser sein.

Das weiß ich. Und genau das ist es auch, was ich dir sagen möchte. Das ist kein positives Denken. Ich verstehe woher du kommst. Mir geht es oftmals ähnlich. Ich war insbesondere in der Vergangenheit so und bin es heute ein klein wenig immer noch. Aber du musst verstehen, dass das die Denkweise ist, die du dein ganzen Leben gehabt hast und diese Denkweise hat dich dorthin im Leben gebracht wo du jetzt bist.

Was ich damit sagen will ist, dass diese Denkweise hat dich NUR dorthin gebracht wo du jetzt bist.

Und ich wette, dass du es besser, als wo du jetzt bist, machen kannst.

Wenn du wirklich das nächste Level erreichen willst, dann musst du auf eine andere Art und Weise denken. Manchmal musst du sogar radikal anders denken.

In einer Art die sich vielleicht unangenehm anfühlt, eine Art die sich zunächst als Wunschdenken anfühlt, ein Art die unrealistisch scheint, idealistisch…und TROTZDEM hat diese Idee etwas, dass NICHTS passieren kann, das nicht positiv ist.

Ich garantiere dir, wenn du das wirklich betrachtest und dich hinsetzt und dir diese Herausforderung in deinem Leben, die so unüberwindbar erscheint anschaust, die dein Leben zerstört, wenn wir diese Sache betrachten würden, würden wir etwas positives finden, wovon du lernen kannst.

Das bedeutet nicht, dass plötzlich alle deine Probleme gelöst sind. Es bedeutet auch nicht, dass dein Problem kein reales Problem ist. Es bedeutet nicht, dass du nicht daran arbeiten solltest deine Problem zu lösen. Es bedeutet nicht, dass du keinen Schmerz durch das Problem fühlen wirst. Was ich aber sage ist, sobald du dieses Mindset angenommen hast, das positive Denken angenommen hast und ein positiver Denker wirst, dann wirst du in der Lage sein alle deine Probleme wie beim Aikido zu lösen. Kennst du Aikido? Aikidio ist eine asiatische Kampfskunst und die Philosophie beim Aikido ist es die Kraft des Gegners gegen ihn selbst zu nutzen.

Das heißt, du nutzt das Momentum des Gegners für etwas, das dir dient. Genauso ist es beim negativen Denken. Wenn du negativ bist und das erkennst, verwandelst du das innerhalb einer Millisekunde in etwas positives, einen Vorteil für dich. Das ist es was positives Denken ist. Das ist was positives Denken lernen list.

Praktisch gesehen kannst du das für jedes Problem anwenden, das du hast.

Welche Fragen solltest du dir bei Problemen stellen, damit du positives denken lernen kannst?

Ich möchte, das du von jetzt an bei jedem kleinen und großen Problem das du hast dich fragst:

  1. Was erhalte ich davon?
  2. Was ist die Lektion die ich lernen soll?
  3. Was lerne ich davon?
  4. Wie hilft mir das zu wachsen?
  5. Wie führt mich das zu meinem Ziel?

Das ist etwas das dir eine Menge abverlangt, denn es ist etwas sehr unnatürliches. Insbesondere wenn dazu neigst ängstlich zu sein, neurotisch zu denken und du es schon dein ganzes Leben lang gemacht hast. Dann musst du diese Gewohnheit aufbauen und das wird nicht sehr einfach für dich werden – selbst wenn du dich an das erinnerst. Dazu braucht es Wahrnehmung und Bewusstsein und das kannst du lernen.

Diese Probleme die du hast, was sie tun ist, sie lösen bei dir etwas aus, sie lösen eine emotionsbasierte Reaktion in dir aus. Und diese Reaktion kommt mehr oder weniger natürlich. Es ist wie ein Schalter den du umlegst– du erhältst einen Reiz und dann bekommst du die Reaktion. Reiz – Reaktion. Wie ein Tier. Denn du verhältst dich nicht wirklich bewusst.

Wenn du positiv denkst bzw. positiv denken willst oder ein positiver Denker sein möchtest, dann musst du dich daran erinnern was ich dir jetzt sagen werde.
Das nächste Mal, wenn du ein Problem hast – klein oder groß, dann musst du versuchen dich an das Gespräch zu erinnern und bewusst im Moment bleiben.

Selbst wenn du beispielsweise Schmerz fühlst oder Angst hast (und die Angst überwinden möchtest). Ich möchte, dass du dir folgendes sagst

„Oh okay, auch wenn sich das Problem echt anfühlt, gibt es etwas positives, dass ich davon entnehmen kann?“

Wenn du in der Lage bist, das zu tun, etwas positives aus der Situation zu entnehmen, dann entwickelst du wirkliche positives Denken. Das ist positives Denken lernen.

Letztlich ist es doch so:

„Du wirst wirklich glücklich im Leben sein, wenn du erkennst, dass egal was um dich herum passiert, ALLES anderes als Fröhlich zu sein es nicht besser macht.“

Und wenn du das verinnerlichst, dann wirst du positiv Denken. Denn steckt etwas wahres drin. Denn die optimale Strategie ist es fröhlich in jeder Situation zu sein. Egal wie schlecht es ist. Egal wer stirbt. Wenn du fröhlich bleibst wird das zum bestmöglichen Ergebnis führen. Aber du erhältst nichts davon verängstigt zu sein. Du erhältst nichts davon wütend zu sein. Du erhältst nichts davon verletzt oder traurig zu sein. Das heißt auch nicht, dass jede dieser Emotionen nicht gefühlt werden sollte. Du wirst in der Lage sein sie zu fühlen, du wirst sie nicht stoppen können.

Doch eines ist sicher,

dein Leben wird extrem anders verlaufen, wenn du immer heiter und fröhlich bist – egal was passiert. Dafür bedarf es Stärke und Mut.

Das ist es warum die meisten Menschen es nicht tun können. Das ist es warum die Menschen so negativ sind und ihre Entwicklung im Leben so kurz ist. Denn sie sind nicht fröhlich.

Ich garantiere dir, dass deine Lebensqualität direkt damit zusammenhängt wie fröhlich du bleiben kannst – egal was um dich herum passiert. Insbesondere in schlechten Zeiten. Du musst positiv bleiben, du musst hoffnungsvoll bleiben. Du musst es einfach tun. Das ist die Realität. Das ist die Wahrheit und kein Wunschdenken. Um das jetzt abzuschließen möchte ich dir eine Übung mitgeben.

Wie du in 7 Tagen positives Denken lernen kannst

Das ist etwas, das du praktische tun kannst, um positives Denken lernen zu können und zu trainieren, sozusagen deinen Positiv-Denken-Muskel trainieren kannst. Das ist eine wirklich herausfordernde Übung. Ich habe sie selbst schon gemacht und ich glaube, dass sie nicht jeder schafft, aber ich glaube, dass du sie schaffen wirst.

Es geht darum, dass du für 7 Tage nur positives Denken praktizierst. Das sozusagen meine Challenge an dich.

Wie kann ich dadurch positives denken lernen? Was bedeutet das? 

Das bedeutet, dass du für sieben Tage – du wählst aus wann du anfängst – dich verpflichtest keine negativen Gedanken zu haben. Das bedeutet, dass du positiv denken wirst. Alle Gedanken die du hast sind positiv. Natürlich selbst wenn du diese Absicht hast positiv zu denken, werden negative Gedanken hochkommen. Das ist okay, aber sobald du sie bemerkst und dir der negativen Gedanken bewusst wirst, diese als negativ labelst und musst du sie innerhalb von 60 Sekunden loslassen und nicht wieder darüber nachdenken und du musst an etwas anderes denken.

Du kannst entweder

  • etwas positives von der Situation denken,
  • du kannst das Thema wechseln
  • oder komplett an etwas anderes denken oder dich ablenken.

Du darfst nur nicht mehr, diesen negativen Gedanken verfolgen.

Und wenn ein weiterer negativer Gedanke später auftaucht, erkenne diesen ebenfalls und sobald du ihn erkannt hast, lasse ihn innerhalb von 60 Sekunden gehen und denke an etwas positives oder lenke dich ab oder denke einen anderen Gedanken.
Was bringt dir das nun 7 Tage lang positiv zu denken?

Zunächst wirst du wirklich positives denken lernen! Dazu kommt noch, dass die Idee dahinter ist  für 7 Tage am Stück positives denken zu lernen und das zu tun. Auch musst du  es richtig machen.

Wenn ein negativer Gedanke auftaucht und du dich dabei erwischst wie du daran denkst und du denkst daran und fünf Minuten später denkst du immer noch daran, dann hast du versagt. Wenn sechzig Sekunden vorbei sind und du immer noch daran denkst, dann hast du versagt und musst die komplette Challenge von vorne beginnen. Also von vorne mit dem positiven Denken beginnen. Das ist eine sehr schwierige Challenge.

Versuche es, denn es ist schwieriger als es sich anhört. Jedenfalls, wenn du es noch nie probiert hast. Wenn du es tust, wirst du herausfinden, wie viele negative Gedanken du überhaupt hast. Und das wird dich wahrscheinlich. Es wird dich ebenso schockieren wie lange du bei deinen negativen Gedanken verweilst – selbst  wenn sie dir überhaupt nicht weiterhelfen. Es wird dich schockieren wie viele unnütze Gedanken du in deinem Leben hast.

Es wird dich ebenso schockieren über was für ein Potenzial du verfügst, deine eigenen Gedanken zu kontrollieren. Wenn du das erkennst, wenn du erkennst, dass du jeden negativen Gedanken innerhalb von 7 Tagen eliminieren könntest, dann wirst du mir vermutlich zustimmen, dass das eine mächtige Veränderung ist, die du in deinem Leben machen kannst.

Wie würde das dein Leben beeinflussen?

Wie würde das deine Beziehungen beeinflussen, dein Familienleben, deine finanzielle Situation, deine Gesundheit?

Wenn du das erkennst, wenn du die sieben Tage durchhältst, dann beweist du es dir selbst. Diese sieben Tage werden wahrscheinlich einige der besten Tage die du im Leben bisher hattest sein. Du wirst erkennen wie einfach es ist positives denken lernen zu können. Denn für sieben Tage durchweg positiv denken…WOW! Du fühlst es. Das lässt dich einfach großartig fühlen. Du wirst bestimmt auch eine Menge Zeug schaffen. Du wirst vermutlich sehr kreativ sein. Probiere es aus, schau wie sich dein positives Denken entwickelt was ein positiver Denker du sein kannst.

gunnar schuster

 

 

 

 

 

 

 

Gunnar
 

Hey, ich bin Gunnar, Internet Unternehmer und Coach aus Leidenschaft. Mich interessiert Weltklasse Performance rund um Life & Business und auf diesem Blog wirst du Strategien und Methoden kennenlernen, um von NULL an ein profitables Online-Business aufzubauen - damit du mehr Freiheit im Leben hast.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments