Sorgen machen: 1 Technik wie du aufhörst dir Sorgen zu machen
1

Sorgen machen: 1 Technik wie du aufhörst dir Sorgen zu machen

Sorgen machen und eine Technik wie du dir keine Sorgen mehr machen brauchst. Du wirst eine Technik kennenlernen, die dir dabei hilft, dass du dir keine Sorgen mehr machst – insbesondere, wenn du dich selbstständig machen willst oder dich gerade selbstständig gemacht hast. Die Technik wird dir auch helfen, wenn du dir Sorgen in anderen Bereichen machst.  Doch bevor wir zu dieser Technik kommen, werden wir uns auf das Mindset noch ein bisschen konzentrieren. Denn es ist ganz wichtig, dass du verstehst was du noch ändern kannst damit du dir keine Sorgen mehr machen brauchst.

SORGEN MACHEN: 1 TECHNIK wie du aufhörst dir Sorgen zu machen was ANDERE über dich denken

Jeder macht es – sich Sorgen machen

Ich hatte ein Problem damit mir Sorgen zu machen aber jetzt weiß ich, dass es ein Spiel ist und das spielt unser Gehirn und es ist eine Falle. Jeder von uns macht sich Sorgen.

Warum ist das so?

Weil unser Reptiliengehirn nach potenziellen Gefahren sucht der sucht die ganze Zeit nach potenziellen Gefahren am Horizont. Und wenn du nicht verstehst, dass es sinnlos ist sich Sorgen zu machen, dann bist du in dieser Blase von sich Sorgen machen direkt gefangen.

Die Sache ist dein Gehirn wird sich immer Sorgen über etwas anderes machen es wird immer Ängste haben und diese Ängste auf etwas anderes projizieren es ist wie ein ungebetener Gast in deinem Haus der die ganze Zeit dich kritisiert, dich schuldig fühlen lässt und dich runter macht und wenn du dir Sorgen machst wirst du keine guten Ergebnisse erzielen oder dich gut fühlen.

Du machst dir so viele Sorgen dass du vermutlich nicht die Ergebnisse im Leben bekommst du willst dass es von von Fitness, Business bis hin zur Beziehung und einfach ausgedrückt ist sich Sorgen machen sich selbst sabotieren. Du erzählst dir die ganze Zeit dass irgendetwas passieren wird.

Worauf lenkst du deinen Fokus?

Du machst dir sorgen konzentrierst dich auf diese Dinge und auf diese Sorgen machen und ziehst diese Dinge in dein Leben rein und fühlt sich dann noch bestätigt wenn diese Dinge passieren und dann wenn es passiert ist beginnt der Kreislauf von vorne also sich Sorgen machen Dinge in sein Leben ziehen sich noch mehr Sorgen machen und noch mehr Sorgen machen.

Vielleicht machst du dir Sorgen darüber dass die Beziehungen der du gerade bist auseinander gehen könnte und durch dieses Sorgen machen wirst du needy, du wirst kontrollierend und dadurch stößt du die andere Person ab und es kommt dazu worüber du dir Sorgen gemacht hast, die Beziehung geht auseinander und du fühlst dich bestätigt darin und machst dir weiterhin Sorgen.

Warum habe ich nicht vorher darauf geachtet und vielleicht ist dein Partner dir fremdgegangen und du sagst dann zu dir: Ich hatte doch recht gehabt, ich hätte mir einfach mehr Sorgen machen müssen dann wäre das ganze gar nicht passiert.

Die Sorgen entstehen durch dein Denken

Die Wahrheit ist aber dass du es durch deine Art und Weise zu denken erschaffen hast, durch dein dir Sorgen machen deine Gedanken werden zu Worten und die Worte werden zu Handlungen und diese Handlungen formen deinen Charakter oder wenn du dein eigenes Ding machen willst.

Du willst das Hamsterrad verlassen und du machst dir Sorgen darüber ob du es schaffen kannst ob es möglich ist, ob du die Fähigkeiten überhaupt besitzt dein eigenes Ding zu machen, dich selbstständig zu machen und diese Gedanken formen dann deine Realität und wenn du dir die ganze Zeit sorgen machst und dich selbstständig machst was glaubst du wird passieren?

Dein Unterbewusstsein wird wie ein braver Soldat losziehen und alles das ganze negative immer mehr vergrößern und vergrössern und die ganzen Dinge immer schlechter machen.

Was machen wir jetzt mit dem sich Sorgen machen ist es immer der Fall dass es einen grund gibt sich Sorgen zu machen oder nicht meiner Meinung nach ist das egal denn du willst dir keine sorgen machen du willst dein Leben so optimal führen wie möglich, richtig? Und was ich herausgefunden habe ist dass du dir den Glaubenssatz aneignen willst dass sich Sorgen machen unnütz ist.

Der Vorteil davon sich Sorgen zu machen

Es gibt keinen Vorteil für dich, dass du dir Sorgen machst – nada und durch diesen glaubenssatz heißt es jetzt noch lange nicht dass du dir gar keine Sorgen mehr machen wirst, das wird nicht passieren.

Du wirst ja einfach weniger Sorgen machen diese Intensität deiner Sorgen wird weniger werden und das ist da der erste Schritt um dir keine Sorgen mehr machen zu müssen. Ich komme jetzt gleich zu der Technik die mir dabei geholfen hat meine Sorgen zu reduzieren bzw. die mir dabei geholfen hat dass ich mir keine Sorgen mehr machen brauch.

Und bevor wir jetzt mit dieser Technik starten möchte ich noch ein paar Punkte sagen die ganz wichtig sind, die du erstmal klar ziehen musst damit du dir weniger oder keine Sorgen mehr machen brauchst.

Welche Grundlagen du brauchst, damit du dir keine oder weniger Sorgen mehr machen brauchst

Mach dir zunächst klar, dass sie da draußen sich Sorgen macht. Jeder hat Angst vor Ablehnung und es ist normal, dass du das Angst hast. Es liegt an dir worauf du dich fokussiert. Fokussiert du dich auf all die Negativität und schaust sie mit einem Vergrößerungsglas an oder entscheidest du dich auf etwas anderes zu schauen und deinen Blickwinkel auf etwas anderes zu lenken, das dich stärker macht, dich erfüllter und glücklicher werden lässt.

Es gibt so viele Menschen da draußen die sich Sorgen machen und ein grund ist dass sie nicht darauf achten was sie in ihrem Kopf rein lassen.

Stell dir deinen Kopf wie einen exklusiven Club vor und dies vor diesem klub steht ein Türsteher und dieser Türsteher ist dafür verantwortlich aufzupassen was in den Club rein kommt und was nicht und wenn der Türsteher nicht darauf achtet was reinkommt werden auf einmal in einem Club Drogen verkauft es gibt Schlägereien und irgendwann will niemand mehr an diesen Club reingehen und mit dem Club irgendetwas zu tun haben.

Was kannst du also tun?

  • Weiterhin negative Nachrichten in deinen Club reinlassen, die dafür sorgen dass du dir Sorgen machst und
  • dir das Gequatsche von Menschen anhören die die erzählen was nicht geht, wie schlecht die Welt doch ist und dafür Sorgen dass immer mehr Sorgen und Sorgen und Sorgen in dein Leben kommen?

Du hast die Wahl.

Du entscheidest was in deinen Club reinkommt.

Du bist du jetzt darüber bewusst und kannst das ändern bemerke wenn du dir Sorgen machst und fange an zu bemerken wenn du diese negativen Gedanken hast und welche Gefühle diese verursachen denn deine Gedanken führen zu den Gefühlen und dieser Kreislauf führt dazu dass du dir immer mehr Sorgen machst.

Was ist da Gegenteil von sich Sorgen machen?

Du visualisiert vermutlich all die negativen Dinge in deinem Leben du visualisiert wie du vom anderen Geschlecht abgelehnt wirst du wieso lässt wie du deine Präsentation so richtig verkaufst du visualisiert wie du den Job nicht bekommst du so gerne haben willst, du visualisiert wie die Beziehung, wie deine Ehe in die brüche geht du musst da raus und muss das genaue Gegenteil davon machen von dir Sorgen machen und was bedeutet dass jetzt?

Das genaue Gegenteil von dir Sorgen machen ist, dass du dir positive Sorgen machst. Was wenn ich eine richtig krasse Präsentation abliefere? Was wenn ich dadurch die Liebe meines Lebens kennenlernen was wenn ich dadurch die Traumkunden anziehen auf die schon so lange gewartet habe?

Was wenn all diese positiven Dinge in meinem Leben passieren?

Ich hatte ja von einer Technik gesprochen die mir dabei geholfen hat, dass sich das sich Sorgen machen extrem reduziert hat und diese Technik ist von einem indischen Mönch, Gaur Gopal, und lasst uns jetzt mal direkt mit der Technik starten und er hat durch ein paar Fragen dazu geführt, dass sich mein sich Sorgen machen extrem reduziert hat und die Fragen sind wie folgt:

  • Hast du ein Problem in deinem Leben? Nein. Warum machst du dir dann Sorgen?
  • Hast du ein Problem in deinem Leben? Ja. Kannst duetwas dagegen tun? Ja. Warum machst du dir dann Sorgen?
  • Hast du ein Problem in deinem Leben? Ja. Kannst du etwas dagegen tun? Nein. Warum machst du dir dann Sorgen?

Und diese Fragen waren für mich so extrem mächtig, dass sie mir dabei geholfen haben, mich auf das zu fokussieren was wirklich wichtig ist und zwar nicht auf dass sich Sorgen machen

Gunnar
 

Hey, ich bin Gunnar, Internet Unternehmer und Coach aus Leidenschaft. Mich interessiert Weltklasse Performance rund um Life & Business und auf diesem Blog wirst du Strategien und Methoden kennenlernen, um von NULL an ein profitables Online-Business aufzubauen – damit du mehr Freiheit im Leben hast.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments