Was tun gegen Angst: 3 Ängste die du überwinden solltest
14

Was tun gegen Angst: 3 Ängste die du überwinden solltest

Was tun gegen Angst? Wolltest du jemals deine Ängste überwinden? Deine Angst besiegen? Warst du jemals so verängstigt, dass du dich entschieden hast, es nicht zu tun? Oder hat die Versagensangst deine Bestrebungen etwas großartiges zu erreichen behindert?

Viele von uns haben wahrscheinlich zu einer Zeit oder zur anderen Angst wahrgenommen. Wir stellen uns Fragen wie:

  • Was tun gegen Angst im Dunkeln?
  • Was tun gegen Angst und Nervosität?
  • Was tun gegen angst vor Referaten
  • Wie kann man Angst besiegen?
  • Wie kann ich meine Angst besiegen?
  • Wie kann man Ängste überwinden?

Angst oder Versagensangst kann lähmend sein. Daher ist es so wichtig, etwas gegen die Angst zu tun. Denn wenn wir das nicht tun, fühlen wir uns durch die Angst gelähmt und hören auf uns vorwärts zu bewegen. Denn wenn wir nicht die Ängste überwinden passiert folgendes: Die Angst stoppt unseren Fortschritt im Leben und es wird dadurch sehr wahrscheinlich, dass wir einige großartige Möglichkeiten in unserem Leben verpassen.

Was tun gegen Angst bzw. warum haben wir Angst?

Ich glaube, dass Angst viel zu viel Aufmerksamkeit bekommt. So viele Menschen sagen, dass sie nichts tun, weil sie so viel Angst haben oder die Angst sie zurückhält. Und ich glaube, dass ein Teil davon durch unsere Gesellschaft beeinflusst wird. Irgendwie ist es komisch, denn wovor hast du Angst? Welche Ängste hast du?

Die Sache ist die: Wir leben in einer modernen Welt, wo es nicht diese Angst ums Überleben gibt, die durch die entsprechende Umwelt ausgelöst wird. Wir werden nicht von Tieren verfolgt, die uns gerne verspeisen wollen.

Und wenn wir die meisten unserer Ängste betrachten, dann erkennen wir, dass wir einfach zu viele negative Gedanken haben die wir immer wieder und wieder abspielen und diese letztlich mit Scherz assoziieren. Und wir assoziieren sie sosehr mit dem Schmerz, dass wir uns daran gewöhnen.

Oh es ist die Angst und die Angst ist das große Unbekannte.

Doch meistens ist sie das gar nicht.

Der Großteil unserer Angst ist einfach die schlechte Kontrolle über die eigenen mentalen Fähigkeiten.

Es wird kein physischer Reflex in unserem Gehirn generiert, der uns sagt, dass wir Kämpfen oder Fliehen sollen und es gibt so viele Menschen, die das letztlich als Entschuldigung bzw. als Ausrede nehmen.

Und es gibt so viele Menschen, die sagen, dass es etwas impulsives ist, dass sie nicht kontrollieren können. Sie sagen, dass sie die Angst nicht kontrollieren können, dass sie nicht ihre Ängste überwinden können oder sich darüber sind bewusst. Und letztlich ist es diese unbewusste Angst ist, die uns behindert. Hör auf damit. Die Neurowissenschaft hat bereits bewiesen, dass wir zu viel mehr in der Lage sind als die meisten denken. Die Realität, jedenfalls sobald du das Konzept der Angst wirklich verstehst ist, dass es eigentlich nur ein Denkprozess ist. Und wenn es einfach nur ein Denkprozess ist, dann kannst du doch auch die Angst überwinden,nicht wahr?

Ängste überwinden! 3 Ängste die du überwinden musst (Komfortzone verlassen + Glück im Leben)

Mehr erfährst du auf meinem Youtube-Kanal. Klicke hier.

Was ist also Angst? Wovor haben wir Angst? Was tun gegen Angst?

  • Was ist diese Sache die wir fürchten, die so viel Schmerz in unser Leben bringt?
  • Hast du jemals darüber nachgedacht was das ist?
  • Was ist die Sache, die wir so sehr fürchten, die so viel Schmerz in unser Leben bringt?

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich das für mich selbst herausgefunden habe. Und danach…war es gar nicht mehr so schlimm und ich hatte keine Angst mehr. Manchmal ist es doch so, dass sobald du gewisse Dinge verstehst, dann sind sie nicht mehr so schlimm, nicht wahr?

Sobald du die Angst kennst, dann kannst du eine Kompetenz in diesem Bereich entwickeln und sobald du diese Kompetenz hast, wirst du Selbstvertrauen gewinnen.

Das heißt, je mehr du etwas verstehst, desto selbstbewusster wirst du in diesem Bereich. Genauso ist es bei den Dingen, die auf eine impulsive Art und Weise Angst erschaffst und jetzt, sobald du das verstehst, kannst du damit einfach besser umgehen. Denn wir alle fürchten 3 Arten von Schmerzen in unserem Leben. Und sobald wir das verstehen, können wir unser Mindset ändern, wir können unser Mindset in Bezug zu dieser Angst ändern und brauchen nicht länger frustriert sein oder uns von der Angst lähmen lassen.

Was tun gegen Angst? Die 3 größten Ängste und wie du diese Ängste überwinden kannst

(1) Verlustangst

Die erste Form der Angst die wir fürchten ist, die Verlustangst.

Das bedeutet letztlich, dass wenn ich mein Leben ändere und ich plötzlich diese neue Sache tun werde, dass ich etwas verlieren werde und dadurch, dass ich diesen Verlust haben könnte, möchte ich es nicht tun.

Beispiele der Verlustangst sind:

  • Ich habe Angst es zu versuchen, denn ich könnte scheitern und ich könnte etwas verlieren, das mir wichtig ist.
  • Wenn ich diese große Veränderung in meinem Leben mache, dann könnte ich meine Arbeit verlieren, meine Beziehung könnte daran zerbrechen, ich könnte den Zugang zu meinen Kindern verlieren oder ich verliere meine Leidenschaft.

Auch ich hatte diese Verlustangst und als ich das erkannt habe, habe mich mir Fragen wie diese gestellt:

  • Woher kommt die Verlustangst?
  • Was tun gegen Angst, insbesondere Verlustangst?
  • Wie gehe ich mit Verlustangst um?

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich mein eigenes Business starten wollte und jeder hat diese Angst in mir ausgelöst. So viele meinten, dass das nichts wird, so viele meinten, dass das schlecht ist oder ich das besser machen sollte.

Gunnar, du willst doch nicht deinen sichern Job kündigen. Um diesen Job beneiden dich so viele Menschen und was ist mit deiner Rente? Solche Art der Dinge halt und das sind Dinge, die diese Menschen fürchten und die Wahrheit ist, ein Teil davon war echt. Wenn ich an die Situation denke, dann hatte ich Angst und war besorgt, dass ich alles verlieren würde.

Ich würde das sicheres Einkommen, das wir alle wollen. Ich würde die Vorhersagbarkeit meiner Karriere verlieren. Ich würde die Möglichkeit verlieren einfach auf Seminare zu gehen, die vom meinem Unternehmen ausgewählt und bezahlt werden würden. Ich würde nicht mehr zu meinen Kollegen dazugehören und ich habe meine Kollegen sehr gemocht. Und ich würde die Arbeit verlieren, die ich gern getan habe. Und du denkst an all diese Dinge die du verlieren wirst und das hält dich davon ab die Entscheidung zu treffen dein eigenes Ding zu tun.

Wo treten Formen der Verlustangst noch auf?

Genau das gleiche kannst du auch bei den Menschen anwenden, die mit dem Rauchen aufhören wollen oder abnehmen wollen. Sie haben Angst davor mit dem Rauchen aufzuhören.

Angst davor, dass sie nicht mehr die Raucherpausen auf Arbeit machen können, die ihnen letztlich helfen runter zu kommen und diese Entspannung zu fühlen die beim Rauchen eintritt oder beim Abnehmen, da haben sie Angst, dass sie dann Dinge nicht mehr essen können, die doch so lecker sind. Und daher tun sie es nicht. Daher haben Menschen diese Angst. Daher haben Menschen diese Verlustangst.

Ein Teil unseres Lebens besteht als darin, uns nicht auf die Dinge zu fokussieren, die wir verlieren, sondern auf die Dinge, die wir dadurch erhalten. Natürlich könnte ich kurzfristig etwas Sicherheit verlieren aber langfristig erhalte ich Freiheit.

Ich könnte die Fortbildungen auf Arbeit verlieren aber auf der anderen Seite werde ich größere Herausforderungen haben, schneller wachsen, denn ich lerne und tue die Dinge schneller und nach meinem Tempo. Weißt du was, ich werde meine Rente verlieren. Ja das stimmt, aber ich werde eine Million Euro dadurch verdienen, dass ich mich auf die Vorteile konzentriere.

Was passiert, wenn wir auf diese ängstliche Art und Weise denken?

Wir stellen uns dann die Frage:

Was wäre wenn…und gewöhnlicherweise folgt dieser Frage eine negative Aussage.

  • Was wäre, wenn ich keine Kunden bekomme?
  • Was wäre, wenn ich meine Familie nicht versorgen kann?

Was wir hier tun ist, wir erschaffen dieses Szenario und schmoren danach in unserem eigenen Saft, in unserer eigenen Angst. Die dann buchstäblich unser Gehirn so triggered, dass wir denken, dass wir uns nicht ändern können. Das wir unsere Komfortzone nicht verlassen können.

Aber sobald du erkennst, dass die Verlustangst etwas ist, mit der du umgehen kannst, dann fokussierst du dich mehr auf die Dinge, die du erhalten wirst und du wirst die Hindernisse überwinden.

(2) Angst vor Veränderung

woher kommt angst vor veränderung
warum angst vor veränderung
warum hat man angst vor veränderung
warum habe ich angst vor veränderung
was tun gegen angst vor veränderung
was tun bei angst vor veränderung

Die zweite Sache die wir fürchten, wovor wir Angst haben ist Veränderung bzw. der Prozess der Veränderung. Wir haben Angst vor der Veränderung. Die Veränderung an sich ist schon schwierig und zusätzlich haben wir noch die Angst, dass wir etwas neues verlieren könnten. Als ich mit meinem Business angefangen habe, hatte ich Angst. Ich wusste, dass es schwer werden würde und ich wusste nicht, wie ich viele Dinge tun konnte. Ich hatte nicht die Fähigkeiten. Ich hatte nicht das Wissen.

Ich wusste nicht, was passieren würde. Ich wusste, dass 24 Stunden 7 Tage die Woche wirklich, wirklich hart arbeiten musste, um mir das Leben zu erschaffen, das ich will und um mein Angst zu überwinden. Vielleicht bekomme ich keine Hilfe oder Unterstützung. Dieser Prozess ist furchteinflößend und daher ändern wir uns nicht. Daher ist es auch so wichtig, dass wir diese Angst besiegen. 

Genauso bei einem Raucher, der mit dem Rauchen aufhören möchte. Der denkt nicht an die Freiheit und ein gesünderes Leben. Woran der denkt ist an den Prozess des Aufhörens zu Rauchen, die Frustrationen, Rückschläge und was das für eine riesige Herausforderung das ist. Ebenso bei der Person die abnehmen will. Sie denkt daran, dass sie neue Lebensmittel kaufen muss, vielleicht frischere Lebensmittel. Sie denkt dann Dinge wie: „Ich muss mir andere Gerichte kochen“ oder „Ich muss ins Fitnessstudio gehen“ und sie sieht all die Probleme, die auf dem Weg liegen.

Meiner Meinung nach ist ein Teil des Wachsens bzw. Lernens im Leben der, dass du lernst Veränderung wie eine Art Spiel zu sehen, zu lernen, dass Herausforderung etwas schönes ist, zu verstehen, dass es Herausforderungen gibt und das sie gut sind. Herausforderungen werden uns wachsen lassen und uns dabei helfen, unser besseres Selbst zu werden.

(3) Angst vor Erfolg

Die dritte Angst über die die meisten Menschen verfügen ist die Angst vor Erfolg. Bevor wir darüber sprechen was man gegen die Angst vor Erfolg tun kann ist doch folgende Frage wichtig: „Warum habe ich Angst vor Erfolg“. Vermutlich ist der Grund, dass Menschen Angst davor haben, dass sie alles auf dem Weg zum Erfolg verlieren werden. Sie haben Angst davor erfolgreich zu werden.Was wäre wenn sie all die Strapazen auf sich nehmen würden und dann feststellen, dass das Gras dort nicht grüner ist und der Erfolg auch nicht wirklich besser als der, den sie schon zuvor hatten ist.

Ich hatte diese Angst auch. Ich habe mir auch hier die Frage gestellt: „Was tun gegen Angst?“

  • Was wenn ich mit meinem Business anfange, extrem viel arbeite und ich es nicht schaffen werde?
  • Was wenn ich kein Geld verdienen werde und einen besseren Lifestyle haben würde?
  • Was wenn ich nicht so schnell wachsen würde?

Und dann setzen wir uns hin und denken nach und glauben, dass wir uns niemals ändern werden.

Denn ein Teil des Lernens im Leben ist es zu realisieren, dass anstatt sich auf die negativen Ergebnisse zu konzentrieren, wir anfangen sollten davon zu träumen, es zu visualisieren und unsere komplette Aufmerksamkeit, unseren Fokus und all unsere Kraft in die Dinge zu stecken, die gut und erfüllend und zufriedenstellend sind. In Dinge, die uns glücklich machen. In die Dinge, die unser Leben wundervoll und großartig machen. 

Das heißt, wenn ich mit dem Rauchen aufhöre, dann fühle ich mich wieder gut. Ich werde nicht von etwas abhängig sein, dass Millionen von Menschen tötet und diese riesigen Organisationen fördert. Ich werde nicht eine Krankheit aufrechterhalten, die mir und meiner Familie schadet.

Ich werde mich fit, glücklich und energetisch fühlen. Und wenn ich anfange abzunehmen, dann werde ich neue Lebensmittel kennenlernen, ich werde es genießen mit Menschen essen zu gehen. Ich werde es genießen shoppen zu gehen und neue Sachen zu kaufen, die mir stehen.

Wenn du an all die positiven Dinge denkst, die aufgrund der Veränderung entstehen und du das tust, dann fängst du an, deine Gedanken besser kontrollieren und lenken zu können. Das ist es, was du gegen die Angst tun kannst. 

Wenn du aber dich auf die Verlustangst, die Angst vor Veränderung und die Angst vor Erfolg konzentrierst und je mehr du dich auf die Verlustangst, die Angst der Veränderung und die Angst vor Erfolg konzentrierst, desto mehr wirst du von diesen auch verfolgt. Dann werden dein Körper und Geist dir ständig mitteilen, dass du etwas nicht tun solltest. Mach das nicht. Geh nicht ins Fitnessstudio. 

Wir wurden mit dieser außergewöhnlich Vorrichtung ausgestattet, die unglaublich angetrieben ist, Schmerz zu vermeiden und wenn wir das erkennen, dann können wir aufhören unter der Angst zu leiden und die ganze Zeit uns auf den Schmerz zu konzentrieren, den wir haben könnten und uns stattdessen auf die Dinge konzentrieren und auch tun, die unser Leben verbessern.

Du und ich wissen beide, was unser Leben verbessern würde. Warum tun wir es also nicht?

Weil wir irgendwo mehr Schmerz als Freude, mehr negatives als positives, mehr Leid statt Glück mit diesem Prozess verbunden haben.

Heute ist vielleicht genau der Tag um sich hinzusetzen und darüber nachzudenken:

  • Was will ich wirklich mit meinem Leben anfangen?
  • Warum habe ich mich nicht schneller entwickelt?

Wenn du anfängst das herauszufinden, dann wirst du vielleicht die Versagensangst, die Angst vor Veränderung und die Angst vor dem Erfolg bei der Arbeit sehen. Doch du kannst das ändern, indem du dich auf die Vorteile konzentrierst, auf die Freude und die positiven Ergebnisse. Wenn du das tust, dann wirst du dich selbst wiederfinden, wie du dein bestes Selbst wirst. Dann brauchst du dir nicht mehr Gedanken über das Thema die Frage stellen: „Was tun gegen Angst?“

Versagensangst? Wie du Angst zu Versagen überwinden kannst (+ Prüfungsangst)!

Transskript zum Video (Was tun gegen Angst?)

Was ist Versagensangst, woher kommt Versagensangst und was kann man gegen Versagensangst tun?

Versagensangst ist etwas, das jeder von uns in sich hat. Das ist was jeden von uns davon abhält ein energetisches Leben zu leben oder gemäß unseres vollen Potenzials zu leben.

Die Tatsache ist das die Welt gefährlich ist. Es gibt Dinge da draußen auf die wir achten müssen, in unserer Biologie und Psychologie, durch hundertausende Jahre von Evolution wurden wir mit unserer Denkweise darauf programmiert auf Situationen ängstlich zu reagieren.

Angst ist eine Stimulationen, die dich dazu bewegt, dein Verhalten zu ändern. Das ist wie das Modell Zuckerbrot und Peitsche. So funktioniert letztlich unser Reptiliengehirn.

Wenn du einer wirklichen Gefahr gegenüberstehst, wenn du durch den Dschungel gehst und plötzlich einen echten Tiger oder Bär siehst, dann wirst du eine physische Antwort darauf in deinem Gehirn haben. Insbesondere deinem Reptiliengehirn, dass sofort die Kontrolle übernimmt und dich handeln lässt. Das ist die Kampf oder Flucht Reaktion.

Und plötzlich hast du einen Antrieb und bist motiviert. Innerhalb von Sekundenbruchteilen wird dein Körper mit Adrenalin geflutet und du rennst entweder weg oder schnappst dir einen Stock und wehrst den Tiger oder Bär ab oder was auch immer du tust.

Das ist vollkommen natürlich und in dieser Art von Umwelt in der wir uns befanden, galt nur eines: Überleben des Stärkeren.

Nichtsdestotrotz leben wir nun in einer Gesellschaft in der wir nicht ständig diese Angst haben müssen. Und trotzdem ist diese Angst immer noch präsent.

Wir haben Angst davor neue Dinge auszuprobieren und die Versagensangst ist ein Aspekt davon und dazu gehört ebenfalls der Perfektionismus. Das ist die Denkweise,  dass wenn du etwas tust, es gut sein muss. Es muss perfekt sein und wenn es das nicht ist, dann hast du irgendwie versagt und dass ist dann die schlimmste Sache die dir passieren konnte.

Ich hatte eine Menge Versagensangst obwohl ich viel über Persönlichkeitsentwicklung studiert, gelernt und angewendet habe und ich habe herausgefunden dass du die Versagensangst nicht vollkommen abstellen kannst. Du kannst sie Stück für Stück abbauen und musst langsam damit anfangen. Die beste Art und Weise mit der Versagensangst umzugehen ist dich in einer sicheren Umgebung, einem sicheren Umfeld zu befinden.

Wenn du dich in einem lebensgefährlich Umfeld findest, dann musst du auch damit umgehen. Und ich spreche jetzt nicht über das Umfeld in deinem Kopf. Ich spreche von einem tatsächlich lebensgefährlichen Umfeld, beispielsweise in Staaten in denen ein Bürgerkrieg herrscht. Wenn du dich aber wie die meisten in einer Gesellschaft befindest die bequem und sicher ist, dann besteht die Versagensangst zu einem sehr großen Teil daraus, dass dein Gehirn dir irgendwelche Spielchen spielt. Es schaut in deiner Vergangenheit, was du als Kind erlebt hast und andere Erfahrungen und dein Unbewusstes holt diese Dinge hervor, vor denen du am meisten Angst hast.

Für jeden ist das ein wenig unterschiedlich. Vielleicht bist du in einer Familie groß geworden in der immer gesagt wurde, dass du so und so sein solltest. Andernfalls bist du nicht liebenswert. Jetzt hast du Angst davor andere Menschen zu enttäuschen und die wirkliche Angst ist, dass du nicht gemäß der Erwartungen der anderen Menschen lebst. Denn dann hast du versagt und bist nicht liebenswert.

Vielleicht bist du in einer Familie aufgewachsen und du hattest nicht genug Geld und diese Angst hat sich bei dir eingebrannt, dass du ebenfalls arm sein wirst und jetzt wo du erwachsen bist…und selbst wenn du genügend Geld hast, könntest du immer noch diesen limitierenden Glaubenssatz in dir tragen, dass du eines Tages, wenn du nicht alle Angelegenheit korrekt behandelst, du als Obdachloser enden wirst.

Dein Geist erschafft alle Arten von Geschichten und Ausreden warum das wahr ist. Und wenn du diese Angst hast, wenn du diese Versagenangst hast, dann wirst du dir vermutlich denken „Stimmt, wenn ich nicht auf Arbeit gehe oder mich um meine Angelegenheiten kümmere, dann werde ich obdachlos sein.“

Negative Dinge, die fast jeder macht und nicht erkennt oder wie du deine Ängste überwinden kannst

Technisch gesehen schon und in einem gewissen Sinne ist das wahr aber das Problem mit der Versagensangst ist, dass der Mechanismus dysfunktional geworden ist. Angst kann in den entsprechenden Situationen gut sein. Denke an das Beispiel mit dem Tiger oder Bären im Dschungel. Dort ist es angemessen Angst zu haben. Wo es nicht angemessen ist, ist sehr wahrscheinlich wie es in deinem Leben funktioniert. Die Angst hält dich davon ab, dein volles Potenzial auszuschöpfen oder erfolgreich zu werden. Sie hält dich in deiner Komfortzone.

Vielleicht hast du das Gefühl, dass du auf Arbeit eine Beförderung verdienst oder eine Gehaltserhöhung aber du hast diese Versagensangst: „Was ist wenn ich um eine Gehaltserhöhung frage und sie sagen mir nein? Das fühlt sich schrecklich an. Ich werde abgelehnt und was wenn sie mir nicht nur die Gehaltserhöhung nicht geben aber mir ebenfalls noch sagen, dass ich entlassen werde weil ich so direkt danach gefragt habe?

Erkennst du was hier passiert? Du erschaffst ein worst-case Szenario und was passiert ist, dass du dich selbst minimierst. Deine konservative Seite nimmt das Szenario der Obdachlosigkeit und intensiviert es und breitet das in jeden Bereich deines Lebens und deiner Gedanken aus. Und was es macht ist, es hält dich zurück. Tatsache ist, dass es natürlich Risiken geben kann nach einer Gehaltserhöhung oder Beförderung zu fragen aber andererseits, wie willst du, dass dein Leben ist? Möchtest du dein Leben mit der ständigen Angst des Versagens leben oder möchtest du ein Leben leben wo du rausgehst, raus aus deiner Komfortzone und neue Dinge ausprobierst?

Hier ist die Sache mit dem Scheitern: Scheitern ist eigentlich gut. Scheitern ist nicht so schlimm wie es dir dein Gehirn verkaufen will. Das Scheitern ist die Grundlage warum erfolgreiche Menschen erfolgreich werden. Es ist nicht, dass sie erfolgreich geboren werden. Es ist, dass sie durchs Leben mit dem Prozess von Versuch und Irrtum gehen und sie machen eine Menge Fehler und Scheitern viele Male und lernen die Lektionen daraus und diese Lektionen sind in ihrem Gehirn verdrahtet.

Sie haben den Erfolg, den sie haben weil sie alles ausprobiert haben und so oft versagt haben und ihnen ist es egal. Das ist es was du brauchst.

Du musst abstumpfen. Du musst dich in Bezug zu der Sache, dass Scheitern schlecht ist abstumpfen. Denn Scheitern ist nicht schlecht. In der Tat wette ich, wenn wir jetzt ein Einzelcoaching hätten und ich dich nach einer Zeit in deinem Leben fragen würde wo du viele Schwierigkeiten hattest und oft gescheitert bist, du weiter gemacht hast. Du hast so oft versagt und es so oft versucht. Du bist gescheitert und hast weiter gemacht. Was wir dann höchstwahrscheinlich rausfinden werden ist, dass das zu etwas positivem in deinem Leben geführt hat.

Was durch diesen Prozess passiert ist, dass du etwas gelernt hast. Durch dieses Scheitern hast du neue Erkenntnisse gewonnen. Du hast neue Fähigkeiten gelernt. Du hast eine neue Eigenschaft gelernt oder hast dadurch vielleicht die Liebe deines Lebens kennengelernt. Was auch immer es ist. Es war etwas positives das daraus entstanden ist und so funktioniert lernen. Es passiert durchs Scheitern und dem Überwinden der Versagensangst.

Was du von einem Baby über Angst lernen kannst

Wenn ein Kind zu laufen lernt, was macht es? Es steht am Anfang nicht selber. Was wenn ich versage? Was ist, wenn ich den ersten Schritt mache und es nicht funktioniert? Ein Kind ist sich dessen nicht bewusst, es hat keine Versagensangst. Denn wenn wir diese Gedanken hätten, würde niemand von uns gehen.

Glücklicherweise sind es deine Instinkte die dich in diesem Alter dazu antreiben Dinge auszuprobieren und Laufen zu lernen. Du weißt wie es ist, Kinder haben Schwierigkeiten Laufen zu lernen, sie versuchen es und fallen und versuchen es und fallen wieder und wieder aber es macht ihnen Spaß. Es ist wie ein Spiel für sie. Es ist eine schöne Herausforderung. Es macht Spaß es auszuprobieren, selbst wenn sie hinfallen und sich weh tun. Sie rutschen aus und schlagen sich den Kopf an und machen trotzdem weiter. Sie lernen durch den Prozess und das ist wichtig. Und sie haben keine Versagensangst.

Du hast dieses Konzept der Versagensangst in deinem Beruf, deinem Unternehmen und deiner Beziehung. Okay. Was wenn du versagst? Es wird nicht schlimmes passieren.

Denk darüber nach.

Wenn ein Freund zu dir kommen würde und dir erzählen würde, dass er dieses Projekt hat und er Angst hat, dass er es nicht beenden kann oder eine Präsentation vor 10.000 Menschen geben würde und er hätte Angst einen Trottel aus sich zu machen. Was würdest du ihm sagen? Du würdest ihm genau das erzählen, was ich dir gerade sage.

Du würdest ihn fragen:

Wie wichtig ist es für dein Leben, den großen Plan in deinem Leben, wenn du dieses Test versagst oder diese Beziehung an die Wand fährst oder die Präsentation versaust oder auch deine Ehe scheitert? Es ist nicht so wichtig.

Ich möchte das hier klarstellen. Ich spreche nicht über Kleinigkeiten. Ich spreche über alle Dinge. Ich habe bewusst die Ehe angesprochen, da das eine große Sache ist und ich sage nicht, dass du das absichtlich machen sollst, aber letztlich sind manche Dinge nicht gut genug.

  • Manchmal musst du erst hinfallen, um etwas zu lernen.
  • Manchmal muss die Beziehung oder Ehe scheitern und es ist genau das was dir passieren muss und es ist nichts schlechtes daran.

Letztlich machst du daraus eine viel zu große Sache und du weißt das, denn wenn ich mit dem gleichen Problem zu dir kommen würde, dann würdest du sagen: Weißt du was? Es gibt immer eine positive Seite. Du lernst daraus etwas. Du lernst daraus wie du eine bessere Ehe führst, wie du eine bessere Beziehung führst. Vielleicht findest du heraus, dass du lieber alleine sein willst oder egal was.

Es ist kein großes Problem zu scheitern. Du kannst dich nicht an diesem Perfektionismus festklammern. Ich denke, dass wenn du ein aufregendes Leben möchtest und du dich selbst verwirklichen willst, dann musst du gewillt sein zu scheitern und du musst gewillt sein einige Risiken zu akzeptieren und da rauszugehen und Dinge zu tun. Du musst akzeptieren, dass es deine Versagensangst gibt.

Andernfalls passiert folgendes:

Du wirst wie ein Vogel in einem Käfig sein. Du gehst nirgendwohin. Du kannst den Käfig nicht verlassen. Du willst den Käfig nicht verlassen – selbst wenn die Tür auf ist.

Du fühlst dich wohl in dem Käfig. Doch

  • Wie kannst du dann wachsen?
  • Wie kannst du das Leben leben, die Schönheiten des Lebens genießen?

Du kannst es nicht.

Das ist was ein durchnittliches, langweiliges Leben ist. Dann hast du vermutlich keine guten finanziellen Ergebnisse oder Beziehungen oder egal was. Du bist in einem Käfig. Wir wollen das nicht.

Die beste Art und Weise aus dem Käfig zu entfliehen ist die Wahl zwischen Wachstum versus Bequemlichkeit zu treffen.

Der Psychologe Abraham Maslow spricht darüber und er sagt, dass du jeden Tag kleine Wahlmöglichkeiten hast und diese Wahlmöglichkeiten sind immer zwischen Wachstum und Bequemlichkeit bzw. Komfort.

Wenn du beispielsweise morgens aufwachst, drückst du den Wecker aus? Das ist Bequemlichkeit. Zwingst du dich selber aufzustehen und das zu tun, was du zu tun hast? Das ist Wachstum.

Kaufst du dir ein Stück Sahnetorte oder nimmst du den Obstsalat oder Salat mittags? Das ist wieder die Wahl zwischen Bequemlichkeit und Wachstum.

Sagst du deine Meinung in einer Besprechung? Das ist Wachstum. Sitzt du da und sagst zu dir selber, dass du ruhig sein solltest? Das ist Komfort.

Du triffst diese Entscheidungen jeden einzelnen Tag. Wir alle haben und treffen sie und je öfters du die Entscheidung zwischen Wachstum gegenüber Komfort bzw. Bequemlichkeit wählst, desto schneller wirst du deine Komfortzone verlassen, desto schneller wirst du aus deinem Käfig ausbrechen.

Das ist dann wie wir uns selbst verwirklichen können und wie du die Versagensangst letztlich besiegen kannst.

Das war jetzt das Thema Angst, Ängste überwinden und was tun gegen Angst. Schreibe mir in die Kommentare, was du gegen die Angst tust bzw. welche Strategien du gegen Angst kennst.

gunnar schuster

Gunnar
 

Hey, ich bin Gunnar, Internet Unternehmer und Coach aus Leidenschaft. Mich interessiert Weltklasse Performance rund um Life & Business und auf diesem Blog wirst du Strategien und Methoden kennenlernen, um von NULL an ein profitables Online-Business aufzubauen – damit du mehr Freiheit im Leben hast.

Click Here to Leave a Comment Below 14 comments