Webinar erstellen: Wie du profitable Webinare anbietest die verkaufen
1

Webinar erstellen: Wie du Webinare erstellst die verkaufen

Du willst ein Webinar anbieten bzw. ein Webinar erstellen? Insbesondere ein Webinar, das verkauft? Dann bist du nicht allein. Viele meiner Klienten wollen ein Webinar anbieten, trauen sich aber irgendwie nicht – obwohl Webinare schon seit Jahren im Online Marketing genutzt werden. 

In diesem Artikel wirst du alles erfahren, wie du ein profitables Webinar erstellen kannst (und worauf du beim Anbieten deines Webinars achten solltest).

Lets go.

Webinare sind eine sehr gute Möglichkeit und wichtiges Element, wenn du dir ein Online Business aufbauen willst.

Warum solltest du ein Webinar erstellen

  • erhältst du darüber neue Interessenten (Email-Adressen)
  • kannst diese von deiner Arbeitsweise und deinem Wissen überzeugen (Vertrauensbildung)
  • und verkaufst dadurch deine Produkte (profitables Online Business aufbauen)

Was erwartet dich in diesem Artikel?

4 Fragen die du dir stellen solltest, bevor du ans Webinar erstellen denkst

Ich bin ein sehr großer Fan von Reverse Engineering. Das heißt nicht anderes als vom Ende her anfangen. Stell dir vor, du hast jetzt dein Webinar erstellt und willst dein Webinar anbieten. Gut. Was für Probleme könntest du dabei haben?

  1. Werden sich die Leute für dein Webinar interessieren? Das ist eine sehr wichtige Komponente. Denn nur wenn du Teilnehmer im Webinar hast, kannst du auch dein Wissen vermitteln, deine Produkte und Dienstleistungen verkaufen und dir letztlich ein profitables Online Business damit aufbauen.
  2. Ist dein Webinar so aufgebaut, das es verkauft? Die Frage solltest du dir spätestens stellen, wenn du Geld mit deinem Webinar verdienen willst.
  3. Sprichst du die Sprache deiner Zielgruppe? Kennst du überhaupt deine Zielgruppe? Nutzt du deren Sprache und bist du mit ihren Sorgen und Ängsten vertraut? Falls du noch gar keinen Plan hast, dann lies dir diesen Artikel hier durch, wie du deine Zielgruppe definieren kannst.
  4. Bin ich mit der Webinar-Technik vertraut? Nichts ist schlimmer als ein verkacktes Webinar (für dein Ego, deinen Ruf und dein Business). Ich kann dir ein Lied davon singen. Ich habe ein Webinar vor 400 (!!) Leuten in den Sand gesetzt. Das heißt, du bekommst hier kein „Blabla“, sondern echte und bewährte Tipps und Tricks.

7 Webinar Vorteile

Du willst ein Webinar anbieten? Top. Ein Webinar ist meiner Meinung nach ein super Weg, um Interessenten von dir zu überzeugen und sie in Kunden und Markenbotschafter zu verwandeln. Doch wenn dir das noch nicht reicht und du immer noch darüber nachdenkst, ob du ein Webinar erstellen willst. Hier sind noch weitere Vorteile, warum du ein Webinar anbieten solltest:

  1. Du erhältst durch ein Webinar Sichtbarkeit 
  2. Du baust in deinem Webinar ein tiefe Verbindung zu deinen Interessenten auf und sie sind eher bereit deine Produkte und Dienstleistungen zu kaufen
  3. Du lernst beim Webinar halten mehr über die Probleme deiner Zielgruppe kennen
  4. Wenn du dein Webinar kostenlos anbietest, erreichst du mit deiner Botschaft mehr Menschen 
  5. Du sparst mit einem Webinar viel Geld gegenüber eines Offline-Seminars
  6. Du kannst über dein Webinar sehr gut verkaufen (wenn du das Webinar richtig durchführst). Beispielsweise kaufen in meinen Webinaren ca. 20-30 Prozent der Teilnehmer meine Produkte.
  7. Du kannst ein Webinar kostenlos erstellen. Gut. Du brauchst Zeit, um das Webinar zu erstellen – für den Rest brauchst du nur ein Programm um eine Präsentation zu erstellen 🙂 – siehe Grafik. Kostenlos kannst du beispielweise über Google Hangout dein Webinar anbieten. Hier gehts zum Hangout).
webinar erstellen

Du brauchst keine spezielle Ausrüstung, um ein Webinar erstellen zu können.

Eine Webinar Präsentation erstellen

Werde dir zunächst klar, was für ein Webinar du anbieten willst. Willst du dein Webinar „live“ halten oder lieber doch ein automatisiertes Webinar? Denn das ist entscheidend dafür welche Technologie-Plattform du für dein Weibern nutzt. Doch bevor wir näher auf das Thema eingehen, wie du eine Präsentation für dein Webinar erstellst.

Live und automatisierte Webinare: 4 Vor- und Nachteile

Live WebinarLive WebinarAutomatisiertes WebinarAutomatisiertes Webinar
VorteileNachteileVorteileNachteile
Du lernst deine Zielgruppe besser kennen TechnikproblemeDu kannst eine sehr gute Präsentation erstellen und dich darauf fokussieren, was du im Webinar sagstDu bearbeitest das Webinar nicht richtig und hast Wiederholungen drin
Du verbesserst deine Präsentationsfähigkeiten enormDu kannst den roten Faden verlierenDu musst nicht anwesend sein und kannst dich auf dein Kerngeschäft konzentrierenDu kannst nicht auf Fragen eingehen (nur im Chat möglich)
Du baust eine stärkere Verbindung zu den Teilnehmern aufVerbindungsprobleme Es ist skalierbarFür die Verbesserung deines Webinars musst du dich auf Statistiken verlassen
Du kannst durch auftretende Fragen und Probleme dein Webinar leicht verbessernDu musst anwesend sein und kannst zu dieser Zeit nichts anderes tunDu machst mehr aus deiner ZeitDas editieren des Webinars dauert Ewigkeiten

In 7 Schritten eine Webinar Präsentation erstellen

Viele Fragen sich, wie sie eine gute Präsentation für ihr Webinar erstellen können. Ich habe dir hier 7 Schritte zusammengefasst, die ich selbst nutze, um eigene Webinare zu erstellen.

  1. Begrüßung der Webinar-Teilnehmer 
Webinar erstellen: Aufmerksamkeit hoch halten

Achte darauf, dass du schon am Anfang deines Webinars die Aufmerksamkeit der Teilnehmer hoch hältst.

In diesem Schritt geht es darum, dass du die Teilnehmer in deinem Webinar willkommen heißt und Aufmerksamkeit generierst.

Eines muss dir, wenn du ein Webinar anbieten willst, bewusst sein: Die Teilnehmer kommen entweder etwas früher oder später in den Webinar-Raum. Das heißt für dich, dass du kurz vor dem Webinar schon in deinem Webinar-Raum bist und das Interesse der Teilnehmer weckst.

Damit meine ich jetzt nicht, dass du schon auf die Inhalt eingehst, sondern einfach ein paar Minuten wartest und neue Teilnehmer im Kursraum begrüßt, sie fragst woher sie kommen und schon eine Interaktion mit den Teilnehmer startest.

Stell dir einfach die Frage, wie du es machen würdest, wenn du ein Live-Seminar anbietest. Vermutlich kurz mit den Teilnehmern reden oder ein Video abspielen, das die Aufmerksamkeit der Teilnehmer hochhält und sie schon auf die Präsentation vorbereitet.

Kurz: Du wartest ein paar Minuten und fängst dann mit deiner Präsentation an.

Dauer im Webinar: ca. 5-10 Minuten (die Zeitangaben sind Richtwerte und variieren von Webinar zu Webinar)

  1. Was erwartet die Teilnehmer des Webinars?

Jetzt kommst du zu dem Punkt und wo du den Teilnehmer erzählst worum es geht. Was kann ein Teilnehmer deines Webinars erwarten oder daraus lernen? Was ist das Ziel deines Webinars? Was ist dein Versprechen? Warum hast du das Webinar erstellt bzw. warum bietest du das Webinar an?

Dauer im Webinar: max. 5 Minuten

  1. Wunschziel des Kunden darstellen

Was möchte dein Kunde? Dazu ist es wichtig, dass du schon vorher deine Kunden kennst oder deine Zielgruppe definiert hast. Denn das Ziel ist ein Webinar für deine Zielgruppe zu erstellen. Das heißt bevor du dein Webinar erstellen und bevor du überhaupt daran denkst, dein Webinar anbieten zu wollen: Kenne deine Zielgruppe bzw. deinen Wunschkunden.

Und genau hier stellst du das Wunschziel dar. Was wirst du deinem idealen Kunden in diesem Webinar zeigen?

Dauer im Webinar: max. 5 Minuten

  1. Vorbereitung Angebotspräsentation

Obwohl die meisten Webinare so aufgebaut sind, dass am Ende etwas verkauft wird, sind doch die meisten Teilnehmer irritiert, wenn du am Ende dein Angebot vorstellst. Daher ist es sehr, sehr sinnvoll schon relativ am Anfang die Webinar-Teilnehmer darauf vorzubereiten, dass du am Ende der Präsentation dein Angebot vorstellst.

So ist der Übergang von Inhalten zu deinem Angebot nicht so abrupt und die Teilnehmer deines Webinars sind bereits darauf vorbereitet, dass du dein Angebot vorstellst.

Dauer im Webinar: max. 5 Minuten

  1. Vorstellung des Webinar-Veranstalters 

Der wahrscheinlich wichtigste Teil im Webinar. Viele der Teilnehmer kennen dich vermutlich noch gar nicht – behalte das unbedingt im Hinterkopf, wenn du dein Webinar erstellst. Denn hier baust du eine Verbindung zu deinen Webinar-Teilnehmern auf.

Dauer im Webinar: ca. 5-10 Minuten

  1. Vermittlung der Inhalte 
webinar erstellen inhalte

Du willst ein Webinar erstellen? Dann investiere Zeit in die Erstellung der Inhalte.

Das ist das Herzstück deines Webinars. Nimm dir also die Zeit die Präsentation für dein Webinar zu erstellen. Nichts ist schlimmer als wenn du ein Webinar anbietest und die Inhalte sind schlecht.

Biete deine besten Inhalte an. Die Teilnehmer müssen im Webinar schon denken: „Wow, dass sind richtig tolle Inhalte, die Gunnar da anbietet.“ Vielleicht denkst du jetzt: „Wenn ich jetzt ein Webinar mit meinen besten Inhalte erstelle – wer kauft dann noch bei mir?

Eine Sache ist dir vermutlich bewusst: Das Wissen, das du hast ist vermutlich überall im Internet zu finden.

Je mehr Menschen du hilfst das zu bekommen was sie wollen, desto eher bekommst du das was du willst. – Zig Ziglar

Genauso musst du es machen, wenn du dein Webinar anbietest und so mache ich es auch. Das Geld kommt dann auf anderen Wegen zu dir  – wie beispielsweise bei der Umsetzung des Wissens im Sinne von Beratungen oder Coaching.

Also: Wenn du ein Webinar erstellen willst, dann pack deine besten Inhalte rein.

Dauer im Webinar: max. 20-40 Minuten

  1. Dein Angebot 

In diesem Schritt gehst du auf dein Angebot ein, logisch oder? Kann man ein Webinar erstellen ohne Angebot? Ja, das geht. Dein Angebot brauch nicht unbedingt ein Produkt sein, das du verkaufst. Es kann auch deine Dienstleistung sein oder auch eine Gratis-Session um deine Kunden vorzusortieren.

Dauer im Webinar: ca. 20-30 Minuten

Überblick der 7 Schritte für deine Webinar Präsentation

  1. Begrüßung der Webinar-Teilnehmer
  2. Was erwartet die Teilnehmer des Webinars?
  3. Wunschziel des Kunden darstellen
  4. Vorbereitung Angebotspräsentation
  5. Vorstellung des Webinar-Veranstalters
  6. Vermittlung der Inhalte
  7. Dein Angebot

Den richtigen Webinar Anbieter für dein Business finden

Der nächste Schritt, wenn du ein Webinar erstellen willst ist natürlich, dass du den richtigen Webinar Anbieter für dein Business wählst. Und da gibt es echt die Qual der Wahl – also unzählige Webinar-Anbieter.

Bevor du jetzt einen Webinar Anbieter wählst…

Was für ein Webinar willst du anbieten?

Ein Live Webinar oder ein automatisiertes?

Ich hoffe, dass du dir darüber schon Gedanken gemacht hast.

Ich werde dir hier nur die Webinar Anbieter vorstellen, die ich selbst nutze und von denen ich überzeugt bin.

Und das sind bisher nur zwei:

  • Webinarjam (in englischer Sprache)
  • Webinaris (deutschsprachige Lösung)

Übersicht über die Webinar Anbieter

 WebinarisWebinarjam
SpracheDeutschEnglisch
Live WebinarIn der Beta-PhaseJa
Automatisiertes WebinarJaDafür brauchst du ein zusätzliches Tool, das dich Geld kostet
Verschicken von E-Mails über den Webinar AnbieterJaJa
Möglichkeit um Landingpages für Webinare erstellen zu können?JaJa
Teilnehmerstatistiken für die WebinareJaJa (etwas besser)
SupportJaJa (auf Englisch)
Kostenca. 240 Euro pro Jahr397 USD pro Jahr

Wenn du beispielsweise ein automatisiertes Webinar abhalten möchtest, dann kann ich dir Webinaris ( Deutschlands Nr. 1 Plattform für automatisierte Webinare) sehr empfehlen. Dein Vorteil ist, dass du dir mit Webinaris ein vollkommen automatisiertes Verkaufssystem aufbauen kannst.

Ich selbst nutze Webinaris um meine Webinare anzubieten.

Nochmal…

Bevor du überhaupt ein Webinar Anbieter auswählst.

Werde dir über folgendes klar

  • was für Webinare willst du erstellen?
  • wie viele Webinare willst du anbieten?
  • willst du live oder automatisierte Webinare erstellen?

Wenn du dir darüber klar bist. Erst dann wählst du deinen Webinar Anbieter aus.

Falls du Webinaris für deine Webinare nutzen willst, dann geht das ganz einfach. Geh auf die Webseite von Webinaris.

Klicke auf „Gleich anfangen“ und dann wirst du auf die Paketseite weitergeleitet.

webinaris als webinar anbieter

Klicke auf den Link und fange an jetzt deine Webinare anzubieten.

Die Paketseite sieht dann so aus (siehe folgende Grafik). Wie du sehen kannst, bietet Webinaris dir Pakete für eine verschiedene Anzahl von Webinaren an. Daher ist es auch wichtig, dir im Klaren zu sein wie viele Webinare du anbieten willst. Wähle dann einfach aus, ob du monatlich, halbjährlich oder jährlich zahlen möchtest und dann klicke auch hier wieder auf „Gleich anfangen“.

webinaris als webinar anbieter1

Du willst wie viele Webinare anbieten? Werde dir darüber klar, bevor du überhaupt anfängst dein Webinar erstellen zu wollen.

Wie du Webinaris für deine Webinare einrichten kannst und wie du bei Webinaris ein Webinar erstellen kannst, das erfährst du hier:

Webinarjam selbst nutze ich nicht mehr, da es da zu viele Probleme (aus meiner Sicht gab).

Ein Webinar erstellen und anbieten, das verkauft: Dein Masterplan für Live-Webinare

Wenn du mit deinem Webinar Geld verdienen willst, reicht es nicht folgende Punkte nicht aus:

  • Ein Webinar erstellen
  • Ein Webinar anbieten

Es ist schön und gut ein Webinar zu erstellen, doch du brauchst auch Besucher für dein Webinar, um Geld zu verdienen.

Wenn du dich jetzt fragst, wie viele Besucher du für dein Webinar brauchst…

Das hängt natürlich von deinem Bereich ab.

Doch eines ist sicher: Je mehr targetierte Webinar Besucher du hast, desto besser für dich und deine Verkäufe.

Wenn du dir jetzt sagst, dass du auch mit wenigen Leuten ein Webinar halten kannst, dann stimmt das.

Doch überlege mal.

Du steckst Stunden in die Erstellung deines Webinars und in die Einarbeitung in die Technik.

Warum solltest du dann nur wenige Leute in dein Webinar holen?

Du willst doch, dass es sich lohnt, nicht wahr?

Du willst viele Teilnehmer in deinem Webinar.

Du willst ein Webinar erstellen, das verkauft.

Doch…

Was kannst du tun, um viele Teilnehmer in dein Webinar zu holen?

Zunächst ist es wichtig, dass du dir ausreichend Zeit nimmst um dein Webinar zu planen.

Das heißt:

Teilnehmer für das Webinar finden, das Webinar erstellen, das Webinar einrichten, das Webinar anbieten und verkaufen.

5 Schritte, die du befolgen musst.

  1. Teilnehmer für das Webinar bekommen

Das ist für viele die größte Hürde. Wie gewinne ich Teilnehmer für mein Webinar? Der erste Schritt für mich ist es, Teilnehmer für mein Webinar über ein Gratis-Geschenk zu gewinnen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Die erste ist beispielsweise, dass du ein schnell zu konsumierendes PDF erstellst und dieses kostenlos zur Verfügung stellst. Das PDF muss natürlich thematisch zu deinem Webinar passen. Dadurch kannst du schon vor dem Start deines Webinars Interessenten für dein Webinar bekommen. Und diesen Interessenten schickst du dann die Einladung zu deinem Webinar. Fertig. Dadurch ziehst du die richtigen Interessenten für dein Webinar an, die dann auch bei dir kaufen.

Eine andere Möglichkeit ist es, dass du bevor du dein Webinar erstellen möchtest, einen Blog-Artikel zu deinem Thema schreibst und in diesem auf dein Webinar hinweist (dazu später noch mehr). Darüber kannst du ebenfalls schon vorab Teilnehmer für dein Webinar gewinnen.

Deine Aufgaben für diesen Zeitraum im Überblick:

  • Erstelle ein relevantes Gratis Geschenk
  • Sammle Email-Adressen

Wann machst du das?

Ca. 8-12 Wochen vor dem Start deines Webinars (also hier geht es noch gar nicht um das Webinar erstellen).

  1. Die Präsentation für dein Webinar erstellen

Dieser Schritt ist ein andauernder Prozess und besteht einfach daraus, dass du während du Marketing für dein Webinar machst, schon die Präsentation für dein Webinar erstellst. Das heißt, dass du das grobe Konzept schon erstellst und im Lauf der ersten Wochen anpasst.

Später verfeinerst du noch die Inhalte deines Webinar. Am Anfang geht es darum, dass du die Struktur hast und ein paar der Inhalte und dich hauptsächlich auf das Marketing für dein Webinar fokussierst.

  1. Teilnehmer für das Webinar gewinnen

Persönlich fange ich ca. 3-4 Wochen vor dem Webinar Start an das Webinar zu erstellen. Warum? Ganz einfach. Ich möchte so viele Zeit wie möglich haben, um die Inhalte für die Webinar Präsentation zu optimieren.

Wie du weißt: Übung macht den Meister :).

Das heißt in dieser Zeit beschäftige ich mich mit:

  • dem Titel für mein Webinar
  • meinem großen Versprechen
  • den Webinar Inhalten
  • deine Webinar Landingpage (also die Seite, wo sich Teilnehmer für dein Webinar eintragen können)

Falls du dich fragst weshalb ich später mit dem Webinar erstellen anfange und vorher schon Marketing mache.

Das Marketing für dein Webinar ist viel, viel wichtiger als die Präsentation (jedenfalls zu diesem Zeitpunkt).

Denn du willst ja ein Webinar anbieten, dass von vielen Menschen angehen wird.

Deine Aufgaben für diesen Zeitraum im Überblick:

  • Veröffentliche Inhalte die zum Webinar-Thema passen
  • Plane und veröffentliche Blog Artikel zum Webinar-Thema
  • Plane und veröffentliche Social Media Posts
  • Schreibe und verschicke deinen Email-Newsletter
  • Arbeite an den Inhalten, um dein Webinar erstellen zu können

Hier siehst du ein Beispiel einer meiner Seiten, um sich für ein Webinar anmelden zu können:

webinar erstellen landingpage

Beispiel für eine Webinar Landingpage

Wann machst du das? 

Ca. 3-4 Wochen for dem Start deines Webinars.

  1. Werbung für dein Webinar

Du bist dabei dein Webinar zu erstellen und möchtest schon bald dein Webinar anbieten. Das ist gut. Du hast die ersten Schritte alle befolgt. Gut.

Jetzt geht es darum dein Webinar zu bewerben.

4 einfache Möglichkeiten, um dein Webinar bekannt zu machen

  • Du nutzt deinen bestehenden Email-Newsletter (am besten mit der richtigen E-Mail Marketing Strategie) und verschickst regelmäßig Mail um zu deinem Webinar einzuladen
  • Du veröffentlichst mehrere Social Media Posts und zeigst somit der Welt, dass du ein neues Webinar anzubieten hast. Auch hier geht es darum, dass du mehrere Posts veröffentlichst. Einer alleine reicht nicht aus, um ein Webinar erfolgreich bekanntzumachen.
  • Du veranstaltest Facebook-Live Videos und verweist auf den Webinar-Link in der Beschreibung oder in den Kommentaren hin. Facebook Live ist auch einer sehr gute Möglichkeit mehr über deine Zielgruppe zu erfahren und dein Webinar anzupassen.
  • Du veröffentlichst Youtube-Videos. Diese optimierst du am besten, sodass sie auch gefunden werden. Was du über die Optimierung erreichen kannst, erfährst du beispielsweise in meinem Artikel zum Online Business aufbauen.
  • Du schaltest Facebook Werbung. Facebook ist momentan der einfachste Weg um neue Interessenten in dein Webinar zu holen. Du kannst verschiedene Anzeigen aus Video, Text (kurz oder lang) und Bild erstellen und diese gegeneinander testen. So findest du heraus, was für dein Online Business am besten funktioniert, um Teilnehmer für dein Webinar über Facebook Anzeigen zu gewinnen.
  1. Teilnehmer-Quote für dein Webinar erhöhen

Ein Webinar ist wie ein Live-Seminar und hier geht es darum, dass die Leute auch zum Seminar kommen. Es heißt, dass von 100% der Leute, die sich für ein Seminar anmelden 50% nicht auftauchen. Genauso ist es auch bei einem Webinar. Das heißt das muss dir klar sein, wenn du ein Webinar erstellen willst. Daher ist es so wichtig, dass du richtig viele Webinar Anmeldungen für dein Webinar bekommst.

Um die Teilnehme-Rate zu erhöhen, ist es wichtig, dass du mit deinen Teilnehmer vor dem Webinar in Kontakt bleibst. Vielleicht erstellst du zusätzliche Webinar-Unterlagen etc.

Überblick Webinar-Masterplan

  1. Teilnehmer für das Webinar bekommen
  2. Die Präsentation für dein Webinar erstellen
  3. Teilnehmer für das Webinar gewinnen
  4. Werbung für dein Webinar
  5. Teilnehmer-Quote für dein Webinar erhöhen
Gunnar
 

Hey, ich bin Gunnar, Internet Unternehmer und Coach aus Leidenschaft. Mich interessiert Weltklasse Performance rund um Life & Business und auf diesem Blog wirst du Strategien und Methoden kennenlernen, um von NULL an ein profitables Online-Business aufzubauen - damit du mehr Freiheit im Leben hast.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments