Welcher Beruf passt zu mir? Wie du deinen Beruf findest

Welcher Beruf passt zu mir? Wie du deinen Beruf findest

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt: „Welcher Beruf passt zu mir“? Dann bist du nicht allein. So viele Menschen sind unzufrieden mit ihrem aktuellen Job oder wissen überhaupt nicht, welcher Beruf zu ihnen passt. Da ihnen die Klarheit fehlt, suchen sie nach einem Test zum Thema „welcher Beruf passt zu mir“. Auch Schüler wollen herausfinden welcher Beruf zu ihnen passt oder Auszubildende etc.

Doch kann man wirklich eine Antwort zur Frage „Welcher Beruf passt zu mir?“ in einem Test oder Quiz herausfinden? Glaubst du wirklich, dass ein Test der von Menschen erstellt worden ist, die genauso schlau sind wie du, dir sagen können welcher Beruf zu dir passt? Das bezweifle ich doch sehr stark.

Und genau darum geht es in diesem Artikel: Dir bei der Frage zu helfen „Welcher Beruf passt zu mir?“.

Welcher Beruf passt zu MIR? Berufliche Neuorientierung, Teil 1

(Transskript zum Video: Welcher Beruf passt zu mir? Berufliche Neuorientierung, Teil 1)

Welcher Beruf passt zu mir?

Hey Leute, mein Name ist Gunnar Schuster und heute geht es um das Thema berufliche Neuorientierung bzw. welcher Beruf passt zu mir oder welcher Job passt zu mir. Viel Spaß dabei.

Das ist tatsächlich etwas, dass ich selbst getan habe. Ich habe mir die Frage gestellt: „Welcher Beruf zu mir passt?“.

Und kann daher in etwas nachvollziehen was du vielleicht denkst und fühlst und falls du überhaupt noch keine Ahnung hast, welcher Beruf zu dir passt. Dann schau dir das Video bis zum Ende hin an. Denn in diesem Teil geht es darum warum es so wichtig ist herauszufinden, welcher Beruf zu dir passt.

Denn herauszufinden welcher Beruf zu dir passt und insbesondere die berufliche Neuorientierung ist ein großer, mutiger Schritt. Du hast vermutlich schon so viel Zeit in deine aktuelle Karriere investiert.

  • Vielleicht eine Dekade oder mehr.
  • Vielleicht auch nur ein paar Jahre.  

Ich habe mehrere Jahre investiert. Ich war in einem Job, der sicher und sehr gut bezahlt war. Aber es hat sich nicht richtig angefühlt. Aufgrund einer Vielzahl von Gründen, auf die ich nicht ins Detail eingehen kann, habe ich herausgefunden, dass der Job nicht der richtige für mich war. Er hat nicht meine Stärken und Werte unterstützt. Er hat mir nicht den Lifestyle gegeben, den ich wollte. Ich wollte etwas anderes und das konnte ich nur durch etwas eigenes starten und das war genau das richtige für mich.

Ich erinnere mich noch daran, dazustehen und aus dem Fenster in meiner Wohnung zu schauen und darüber nachzudenken, welcher Beruf zu mir passt und was es bedeutet den Job zu kündigen.

Eins wusste ich, dass es keinen Weg zurückgibt.

Es würde keinen Weg zurück in diesen Teil meines Lebens geben.

Es war wie als würde ich an einer Gabelung in meinem Leben stehen. Ich konnte entweder den einen oder den anderen Weg gehen. Und ich war nicht sicher welchen Weg ich gehen sollte und ich wusste, dass wenn ich die Entscheidung treffe wegzugehen, dann würde mein Leben anders werden – zum Guten oder zum Schlechten und ich müsste Wachsen.

Ich bin ein ziemlich großes Risiko eingegangen und ich wusste nicht, wie es ausgehen würde.

Ich will damit sagen:

Ich weiß wo du dich gerade befindest. Wenn du dich also beruflich neuorientieren willst und dir die Frage stellst: „Welcher Beruf passt zu mir?“ dann denke ich, dass du dir zunächst klar werden solltest was du vom Leben willst, was du im Leben erreichen willst. Denn sobald du dir darüber klar wirst, wird diese riesige Entscheidung einfacher. Es ist immer noch eine Herausforderung aber es wird viel einfacher, denn wenn du weißt was du willst, nimmt dir das die Ungewissheit.

Bevor du dir also Gedanken zum Thema „Welcher Beruf passt zu mir“ machst, solltest du folgendes erkennen:

  • Lerne zunächst deine Top 10 Werte kennen.
  • Finde heraus was deine Top 10 Werte sind.

Die Identifizierung deiner 10 Werte erlaubt es dir, diese als Bezugsrahmen für deine Entscheidungen zu nehmen.

Frage dich, wenn du sie hast:

  • Wenn ich bei meinem aktuellen Job und Status Quo bleibe?
  • Wie gut hilft mir das meine Top Werte zu erfüllen und stimmt mit diesen überein?

Das kannst du dir dann anschauen, bewerten und in eine Reihenfolge bringen.

Frage dich:

  • Wie passt das zu meinen Werten?

Dadurch erhältst du dann einen ziemlich guten Indikator, um deine Entscheidung auf die eine oder andere Weise zu treffen. Das ist wichtig.

Die andere Sache ist dir Gedanken über deinen Lebenszweck über deinen Sinn des Lebens zu machen.

  • Was ist es, das du im Leben erreichen willst?
  • Welchen Beitrag möchtest du leisten?

Wenn du daran denkst dich beruflich neu zu orientieren, machst du das wahrscheinlich aus einem von wenigen Gründen. Einer ist weil die Arbeit, die du gerade machst nicht den Lebensstil unterstützt, den du willst. Vielleicht wird nicht genug bezahlt bzw. du fühlst dich nicht ausreichend kompensiert oder du hast nicht die Freiheit, Zeit oder kreative Eigenständigkeit, die du willst.

Du möchtest die Rahmenbedingungen für dich ändern. 

Der andere Punkt ist, dass du diese Art der Arbeit nicht leidenschaftlich verfolgst und dass du denkst, dass es etwas anderes, etwas besseres gibt, das zu dir passt. Und es ist ein gutes Zeichen, wenn du das fühlst – selbst wenn es sich momentan komisch anfühlt.

Der Grund warum du das fühlst ist, weil dein Unbewusstes dir sagt, dass deine Werte in deinem aktuellen Job/ Beruf nicht wertgeschätzt werden.

Zum Beispiel:

Wenn du jeden Tag von 9 bis 5 in einem Großraumbüro arbeitest und du denkst, dass es vielleicht mehr im Leben gibt und du möchtest da draußen sein und etwas spannendes machen, wie mit Menschen zu arbeiten, selbstständig zu sein, ein Autor zu werden, das zu machen was du willst oder du hast einen Traum, an dem du schon immer arbeiten wolltest.

Wenn das der Fall ist, du aber in einem 9-to-5 Job arbeitest, dann wird dir dein Unbewusstes Schmerz liefern. Es wird dir Schmerzen und Widerstand zu dem liefern was du tust, da das nicht deine TOP 10 Werte unterstützt. Es ist wie als würdest du in den Keller gehen, obwohl du eigentlich nach oben, gehen willst. Ich spreche hier über deine Werte. Und bei den Werten meine ich Dinge, die dir in deinem Leben am wichtigsten und bedeutungsvollsten sind.

Ich weiß, dass du auf einer unbewussten Ebene weißt, dass dein Leben kurz ist. Wir leben im Durschnitt nur, nur knapp 29.000 Tage. Davon schlafen wir noch knapp 9000 Tage. Und wenn du die Stunden über Stunden über Stunden in deine Karriere, deinen Job steckst, möchtest auch eine Belohnung und Zufriedenheit erhalten, nicht wahr?

Du weißt, tief in dir, dass du zufrieden mit deinem Job sein solltest, denn du verbringst 40 Stunden pro Woche oder mehr dort. 40 Stunden pro Woche sind 8 Stunden pro Tag und das ist ein Großteil deiner Wachzeit, die du auf Arbeit verbringst.  Wenn du dich damit nicht zufrieden und glücklich fühlst und fühlst, dass du nicht alles raus bekommst was du willst, ist es nicht die richtige Art von Arbeit für dich. Und wenn du das herausfindest, schuldest du es dir selber etwas Besseres zu finden.  

So, dass war jetzt der erste Teil zum Thema welcher Beruf passt zu mir bzw. beruflich Neuorientierung.  Du wirst bestimmt erkannt haben, dass das Thema „Welcher Beruf passt zu mir“ weitreichender ist. Lass uns im zweiten Teil herausfinden was du tun musst, um den Beruf zu finden, der zu dir passt.

Welcher Beruf passt zu mir? Job kündigen und berufliche Neuorientierung, Teil 2

(Transskript zum Video „Welcher Beruf passt zu mir? Job kündigen und berufliche Neuorientierung, Teil 2“)

Hey Leute, mein Name ist Gunnar Schuster und heute geht es um das Thema berufliche Neuorientierung bzw. welcher Beruf passt zu mir oder welcher Job passt zu mir. Viel Spaß dabei.

Okay, dass ist jetzt der zweite Teil zum Thema berufliche Neuorientierung bzw. welcher Beruf passt zu mir.

Wenn du den ersten Teil noch nicht gesehen hast, dann klicke hier. Es ist wichtig, dass du diesen dir anschaust, denn da geht es um das warum.

Warum ist es so wichtig den Beruf zu finden, der zu dir passt?

In diesem Teil wird geht es darum was du tun musst, um den Beruf zu finden, der zu dir passt und um das wie. Eines ist jedenfalls ziemlich sicher: Dein Leben und deine Karriere wird lange sein und du willst nicht in einen langweiligen Job machen, den du ablehnst und nur dorthin wegen der Bezahlung gehst und ansonsten frustriert mit deinem Leben bist. Das ist nicht der Weg, den du gehen willst. Du willst etwas verändern, zufrieden und glücklich sein.

Denke darüber nach, ob es sich für dich auf lange Sicht auszahlt. Denke darüber nach, ob es sich für dich auf lange Sicht auszahlt. Denke auch daran, dass du kurzfristig für deine berufliche Neuorientierung auch ein Preis zahlst. Und deshalb bist du hier und schaust dir das Video an. Du fragst dich, ob es sich für dich lohnt diesen Preis zu zahlen oder nicht.

Was wird der Preis sein?

  • Vielleicht ist der Preis, dass du einige Zeit ohne Arbeit verbringst und eine neue Arbeit suchst.
  • Vielleicht musst du etwas Zeit damit verbringen neue Dinge zu lernen, nochmal eine Ausbildung oder ein Studium zu machen
  • Vielleicht träumst du schon seit langer Zeit davon diese eine Sache zu machen aber hast nicht das Wissen um damit anzufangen oder deine finanzielle Situation hält dich dort wo du jetzt bist.
  • Vielleicht setzt dich deine Familie unter Druck dort zu bleiben, obwohl du weißt, dass du etwas anderes, viel Wichtigeres tun möchtest.

Das sind einige Schwierigkeiten. Und das braucht einiges an Selbsterkenntnis, vielleicht auch Coaching. Es braucht einiges an Mut und dem Überwinden von Ängsten, Hindernissen im Leben entgegenzutreten – egal ob es Geld, Freunde oder Familie ist um genau diese Veränderung zu erreichen.

Was wird der langfristige Lohn dafür sein?

Selbst wenn es anfängliche Kosten für eine berufliche Neuorientierung geben wird, ist die langfristige Entlohnung das, dass du erfüllter und leidenschaftlicher bist und dich in einer Position befindest mehr Geld zu verdienen.

Wenn du leidenschaftlicher bist, interagierst du mehr mit anderen Menschen. Du gehst vermutlich da raus und machst dein Ding. Inspirierst Menschen durch deinen Enthusiasmus und wirst härter für dein Ziel arbeiten. Du wirst es machen, weil du es liebst und du wirst sehr vielen Menschen etwas zurückgeben.

Und das was du gibst, wird zu dir zurückkommen. Du musst den Glauben daran haben, dass es funktioniert. Denn wenn du skeptisch und pessimistisch bist, wirst du nicht die notwendige Veränderung machen.

Du steckst hier in deinem Leben fest und wenn du hier feststeckst weißt du, dass du deinen Ängsten nachgibst. Du gibst deinen Ängsten nach und erfindest alle möglichen Gründe und Rechtfertigungen warum das so in Ordnung ist und warum der Status Quo, das durchschnittliche Leben okay ist oder warum es auch okay ist nicht nach deinen wahren Werten leben. Es ist niemals in Ordnung.

Es ist vielleicht für eine bestimmte Zeitspanne in Ordnung. Vielleicht wenn du finanzielle Verpflichtungen hast, Rechnungen bezahlen musst etc. Ich sage nicht, dass du jetzt deine Job kündigst und dich sofort beruflich neuorientierst.

Arbeite langsam an deiner beruflichen Neuorientierung. Du musst nicht sofort wechseln. Das ist was ich getan habe. Ich habe mich, während ich meinen Job hatte vorbereitet. Du brauchst etwas Geduld. Sagen wir ich befinde mich in dieser Position, bin festgefahren und unzufrieden. Was ich machen muss ist meine Miete zu bezahlen und vielleicht habe ich nicht genug gespart. Vielleicht weiß ich nicht genau was machen werde. Ich weiß auch nicht wie es funktioniert oder welches Training ich benötige. Was du tun musst ist zu recherchieren. Lerne zuerst dich selbst und deine Werte und was du im Leben willst kennen. Sobald du die darüber im Klaren bist, kannst du die Frage angehen „welcher Beruf passt zu mir“ und letztlich was du willst. Frage dich:

Ist das was ich jetzt habe oder dort was auch immer es ist etwas Besseres?

Wenn es etwas Besseres gibt: Wo befindet es sich? Okay, es ist dort. Wie kann ich von hier nach dort kommen? Was wären praktische Schritte?

Dann fängst du zu lernen bzw. zu recherchieren an. Das ist nicht etwas, dass man abstrakt behandelt. Es kann bedeuten, dass du dir einige Videos anschaust oder in Bücher, Seminare oder ein Coaching investierst.

Dann fängst du sofort an und implementierst das Gelernte.

Wenn du mehr Training brauchst, gehe raus und hole es dir. Das kann auch ein stufenweiser Prozess sein.

Vielleicht machst du es nur am Wochenende. Und dann wenn du immer mehr und mehr aufbaust, kommst du an einen Punkt wo du dich sicher fühlst und weißt, dass die andere Alternative die richtige für dich ist und dass du dafür trainierst hast – dafür, dass du den Übergang so einfach wie möglich machst.

Das ist wesentlich besser als nur zu sagen “Ich kündige und finde etwas neues”.

Jedenfalls ohne genau zu wissen wie das funktionieren wird. Zweitens brauchst du etwas Zeit zu entdecken was du willst.

Es gibt wahrscheinlich einige Dinge in deinem jetzigen Job die nicht so schlecht sind wie sie scheinen. Nutze deinen aktuellen Job, um dich finanziell zu versorgen, für deine Familie da sein etc. Blicke dann einfach in Richtung Zukunft und fange an langsam den Übergang zu machen. Du willst keinen abrupten Bruch. Mach es schrittweise und dann eines Tages, wenn du dich selbstbewusst genug fühlst, machst du den großen Sprung.

Das wars jetzt zum Thema „Welcher Beruf passt zu mir“. Like den Artikel, wenn er dir gefallen hat.

gunnar schuster

Gunnar
 

Hey, ich bin Gunnar, Internet Unternehmer und Coach aus Leidenschaft. Mich interessiert Weltklasse Performance rund um Life & Business und auf diesem Blog wirst du Strategien und Methoden kennenlernen, um von NULL an ein profitables Online-Business aufzubauen - damit du mehr Freiheit im Leben hast.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments