ᐅ Raus aus dem Hamsterrad? Die Anleitung zum Hamsterrad verlassen
Raus aus dem Hamsterrad

Raus aus dem Hamsterrad? Die ANLEITUNG zum Hamsterrad verlassen

Raus aus dem Hamsterrad? Kein Bock mehr? Die Arbeit frustriert dich nur noch? Über Wochen, Monate, Jahre immer derselbe Trott? Perspektiven gibt es auch nicht?

Viele Menschen da draußen stecken im Hamsterrad fest und wollen es verlassen.

Sie wollen endlich raus aus dem Hamsterrad.

Nur wie?

In diesem Artikel erfährst du, wie du das Hamsterrad durch den Aufbau eines Online Business verlassen kannst.

Doch bevor wir starten…

Inhaltsverzeichnis

  1. Woher weißt du, dass du im Hamsterrad feststeckst?
  2. 7 Indikatoren für ein Leben im Hamsterrad
  3. Warum du das Hamsterrad verlassen solltest
  4. Cashflow Quadrant
  5. 8 typische Fehler beim Hamsterrad verlassen
  6. 9 Fragen die du beim Verlassen des Hamsterrads unbedingt beachten solltest
  7. Raus aus dem Hamsterrad: Die Anleitung

Woher weißt du, dass du im Hamsterrad feststeckst?

Raus aus dem Hamsterrad1

So viele sprechen über das Hamsterrad und jeder kennt Leute, die im Hamsterrad sind. Ob das nun Familie, Freunde, Bekannte oder Kollegen sind.

Am Anfang unseres Berufslebens haben wir alle große Ziele, wir haben Träume und wollen diese erreichen. Wir wollen unsere Berufung finden oder wissen, was unsere Berufung bereits ist.

Und dann fliegt die Zeit dahin.

Jahre vergehen.

Wir wissen, dass wir keinen Job wollen um nur unsere Lebenszeit abzusitzen oder Geld nach hause zu bringen.

Wir wollen Sinn stiften, einen Mehrwert liefern.

Und im Hamsterrad haben wir das nicht…

Wir strengen uns an. Wir strampeln. Alles ist schwer und wir müssen kämpfen. Wir langweilen uns.

Das Gefühl, dass wir am falschen Ort sind wächst und wir wollen raus aus dem Hamsterrad

Aus dieser Situation.

90% der Menschen sind unzufrieden mit ihrem Job.

7 Indikatoren für ein Leben im Hamsterrad

das hamsterrad verlassen

Hier hast du 7 Indikatoren, ob du dich im Hamsterrad befindest.

  1. Du kommst deinen Träumen keinen Schritt näher
  2. Du steckst in deiner Routine fest? Jeden Tag derselbe Trott?
  3. Ständig beschwerst du dich über deine Arbeit, wie unzufrieden du bist, dass du gerne etwas ändern willst und machst dann so weiter wie bisher.
  4. Auf Arbeit machst du nur das nötigste.
  5. Deinen Job machst du nur wegen des Geldes.
  6. Du siehst in deinem Job nur den Verlust deiner kostbaren Lebenszeit. Denn du weißt, dass dein Leben endlich ist.
  7. Am Feierabend, am Wochenende und im Urlaub blühst du so richtig auf und willst gar nicht mehr zurück.

Vielleicht bist du dir bereits bewusst, dass du dich im Hamsterrad befindest und stellst dir oft die Frage wie du aus dem Hamsterrad raus kommst.

Warum du das Hamsterrad verlassen solltest

Das Transskript zum Video “Raus aus dem Hamsterrad” findest du hier.

Du solltest das Hamsterrad verlassen, wenn du mehr Zeit für deine Familie und dich haben möchtest oder auch mehr Geld verdienen möchtest.

Raus aus dem Hamsterrad bedeutet auch, dass du dir zunächst klar darüber wirst, wie du Einkommen generieren kannst.

Schau dir dazu einfach den Cashflow-Quadranten von Robert Kiyosaki an.
raus aus dem hamsterrad, hamsterrad verlassenVermutlich weißt du selbst ohne großartige Statistiken zu lesen, dass die linke Seite des Cashflow Quadranten die ist, auf der du dich nicht befinden möchtest. Doch genau dort befindet sich der Großteil der Menschen.

95% des Reichtums wird auf der rechten Seite des Quadranten generiert.

Cashflow Quadrant

Was hat jetzt der Cashflow-Quadrant mit dem Hamsterrad verlassen zu tun? Du musst lernen, dass du aufhörst deine Zeit gegen Geld einzutauschen und das geht nur mit „passivem Einkommen“.

Was bedeutet das? Du investierst einmalig Zeit in etwas und dann generierst du aus diesen einmalig erschaffenen Wert konstant ein Einkommen. Das kannst du beispielsweise, wenn du dir dein eigenes Online Business aufbaust.

Zusätzlich empfehle ich dir dieses Brettspiel, das dir zeigt wie du raus aus dem Hamsterrad kommst. Dort lernst du, was es braucht das Hamsterrad verlassen zu können.

8 typische Fehler beim Hamsterrad verlassen

Hamsterrad verlassen

Du kannst dir noch so oft wünschen das Hamsterrad zu verlassen und von einem besseren Leben zu träumen. Es wird nicht passieren.
Nicht weil du es nicht verdienst. Auch nicht, weil du es nicht schaffen kannst. Es passiert, weil du Fehler begehst, die dich davon abhalten raus aus dem Hamsterrad zu kommen.

Vielleicht erkennst du diese Fehler nicht einmal. Das heißt jetzt nicht, dass du die Fehler nie erkennen wirst. In 10 Jahren von jetzt wirst du dich fragen was passiert wäre, wenn du dich damals anders entschieden hättest – wenn du das Hamsterrad verlassen hättest.

Oder du kannst dir jetzt die Fehler durchlesen die die meisten machen, die eigentlich raus aus dem Hamsterrad wollen.

1. Du hast deine aktuelle Situation nicht analysiert

Als nächstes musst du dir klar machen, wo du gerade stehst – insbesondere finanziell. Denn es ist schön und gut raus aus dem Hamsterrad zu wollen, doch wenn es an deinen Finanzen scheitert…nicht so gut ;).

  • Wie ist deine finanzielle Situation?
  • Verfügst du über ein Ruhekissen?
  • Hast du Schulden?
  • Was benötigst du zum Leben?
  • Worauf kannst du verzichten?
  • Worauf willst du nicht verzichten?

Vermutlich gehörst du zu den Menschen, die tausende Ideen haben (geht mir ähnlich ). Doch wie verdienst du damit Geld und

  • Was ist deine Leidenschaft (denn du willst ja keinen neuen Job, oder?)
  • Was sind deine Fähigkeiten?
  • Wie kannst du damit Geld verdienen?
  • Was macht dich wirklich glücklich?

2. Du weißt nicht, wo du hin willst

Jetzt geht es darum, dass du dir bewusst wirst, wo du überhaupt hingegen willst. Wie gesagt, der Wunsch raus aus dem Hamsterrad zu kommen ist nobel aber auch nicht alles. Du musst die Klarheit über verschiedene Dinge haben

  • Weißt du, was dein Ziel ist? Nur weg vom aktuellen Job bringt dich nicht weiter.
  • Kennst du deine Werte? Denn durch die Kenntnis deiner Werte ist es einfacher das Hamsterrad zu verlassen und deiner Bestimmung zu folgen.

3. Du kennst deine Motivation nicht

Was ist dein Antrieb bzw. dein Grund das Hamsterrad zu verlassen?

Finde den Grund heraus und lerne deinen wahren Antrieb kennen, um rauszukommen:

  • Warum willst du raus?
  • Steckst du fest?
  • Fühlst du dich unwohl?
  • Langweilt dich dein Job?
  • Hasst du ihn vielleicht?
  • Stellst du dir die Sinnfrage und weißt nicht, warum du das tust, außer wegen des Geldes?
  • Hast du eine innere Stimme, die dich ruft?

Leider reicht das alleine nicht aus, um das Hamsterrad wirklich verlassen zu können. Mehr dazu kannst du in der Hamsterrad-verlassen-Anleitung lesen.

4. Keine Exit-Strategie

endlich raus aus dem hamsterrad

Viele die das Hamsterrad verlassen wollen und des dann doch nicht tun ist, weil sie nicht vorausplanen. Du brauchst eine Strategie.

Wichtig.

Das Hamsterrad zu verlassen heißt nicht, dass du dich die nächsten 20-40 Jahre der gleichen Tretmühle aussetzt, um mit dann 50 oder 60 das Hamsterrad verlassen zu haben. Das bedeutet es nicht. Raus aus dem Hamsterrad bedeutet, dass du einen Plan machen musst, um in den nächsten zwei bis drei Jahren rauszukommen.

  • Verfügst du über finanzielles Sicherheitsnetz?
  • Wie viele Monate könntest du ohne Arbeit von deinem Geld leben?

Erstelle einen Plan wie du dein Ziel erreichst. Nimm dir die Zeit und überlege wie du dir ein Business neben deinem Job aufbauen kannst.

Überlege dir zunächst die Strategie wo du hingehen willst und dann handle. Du schaffst nur 1h pro Tag zu investieren?

Prima.

Das heißt jeder Tag bringt dich einen Schritt näher, um das Hamsterrad verlassen zu können.

Wichtig ist, dass du konsistent daran arbeitest – auch wenn andere vielleicht im Freibad sind.

Würdest du lieber 4 Jahre nebenberuflich an deinem Traum arbeiten oder 40 Jahre in einem Job, den du nicht liebst?

Deine Entscheidung…

Letztlich setzt du dir ein großes Ziel…

Raus aus dem Hamsterrad kommen.

Das unterteilst du dann in kleine Ziele (Online Business aufbauen) und dann wieder in noch kleinere Ziele (Webseite erstellen) usw. Bis du schließlich bei der Aufgabe angekommen bist, die dich heute deinem Ziel einen Schritt näher bringt.

5. Die eigenen Ängste nicht kennen und überwinden

seminar raus aus dem hamsterrad

Viele Leute sagen sich insgeheim, dass wenn sie X erreicht haben, dann gehen sie raus aus dem Hamsterrad. X könnte die nächste Beförderung sein, die Kinder sind aus dem gröbsten raus etc.

  • Wenn ich die nächste Beförderung erhalten habe, gehe ich. Denn dann habe ich in Zukunft eine ganze andere Verhandlungsposition.„
  • „Ich verlasse das Hamsterrad hier, wenn ich* die nächste Gehaltserhöhung habe (*mehr Erfahrung /* mehr Geld/ *eine stabilere Beziehung /* meine Kinder aus dem gröbsten Raus sind).“

Wir alle scheuen Risiko oder haben Angst vor dem Unbekannten. Das ist natürlich.

Entweder du änderst dich oder das Leben ändert dich.

Wenn-dann-Aussagen sind oftmals ein Zeichen von Angst. Da wird dann die nächste Beförderung als Ausrede dafür genommen nicht das Hamsterrad zu verlassen.

Vielleicht ist das, was ich dir jetzt sagen werde neu für dich:

Bis du dein Ziel erreicht hast, wird sich deine Situation verändert haben. Vielleicht hast du dann Kinder, bist verheiratet, hast die Beförderung nicht bekommen, hast eine gescheiterte Beziehung etc.

Das Leben läuft nicht immer so ab, wie wir uns das vorstellen.
Doch eines ist uns allen klar…

Wir haben nur dieses eine Leben.
Die Frage ist:

Wie willst du es leben?

Setze dir ein Datum, wann du raus aus dem Hamsterrad sein willst. Plane wie du leben willst.

6. Du handelst nicht

Als Angestellter ist das Leben doch eigentlich ganz gut. Alles ist sicher. Du bekommst jeden Monat dein Geld.

Du weißt was du hast.

Zwar wirst du öfters übergangen, das Management ist unfähig und behandelt die Mitarbeiter wie in einem Feudalsystem (und ihr seid die Bauern ;) ). Auch untereinander ist eine Klatsch-und Tratschkultur.

Du stehst zwischen zwei Stühlen. Auf der einen Seite deinem Wunsch raus aus dem Hamsterrad zu kommen und auf der anderen Seite deiner Arbeit mit dem Druck der dort herrscht.

Du weißt es bereits, weshalb machst du es nicht…

Wenn du das Hamsterrad verlassen willst, dann musst du handeln.

Menschen die handeln verschwenden keine Zeit mit Gerüchten bzw. Klatsch und Tratsch.

Raus aus dem Job, raus aus dem Hamsterrad kann echt beängstigend sein.

Das Unbekannte.

Oh Gott.

Eines möchte ich dir mit an die Hand geben…

Wenn du dich gut vorbereitet hast, dann tu es einfach.

Wir bedauern am Ende unseres Lebens nur die Dinge, die wir nicht getan haben.

Und glaub mir, du willst nicht zurückblicken und sagen:

Hätte ich damals doch lieber…

7. Du hast keinen Plan B

Was ist, wenn dein Vorhaben am Anfang nicht so klappt, wie du es dir vorstellst? Das Leben kann andere Wendungen nehmen. Schicksalschläge, Trennungen etc. Was machst du dann? Hast du darüber nachgedacht?

  • Was kannst du tun, um die Anfangszeit zu überbrücken?
  • Wie kannst du Geld verdienen?
  • Würdest du eine Teilzeitstelle annehmen, wenn es nicht so richtig klappt?

Eine Sache möchte ich dir mitgeben…

Wenn du raus aus dem Hamsterrad bist, das alles nicht so funktioniert und du wie ein geprügelter Hund in einen Job zurückgehst (jedenfalls würde es sich vermutlich so anfühlen), dann mach das nur für eine bestimmte Zeit.

Warum?

Sonst schadest du deinem Selbstbewusstsein extrem und das wollen wir nicht. Spiele daher ein paar Szenerien durch was du als Plan B machen kannst.

8. Du bist raus aus dem Hamsterrad und hast absolut keinen Plan wie es weitergeht

Ja, wenn du raus aus dem Hamsterrad bist, dann beginnt „das gute Leben“.

Oder doch nicht?

Das kannst du erst nach ein paar Monaten wirklich abschätzen.

Nämlich wenn du wirklich raus aus dem Hamsterrad bist.

Raus aus dem Job-Trott, dem Angestellten-Denken usw.

Dann wirst du vermutlich herausgefunden haben, ob es die richtige Art zu arbeiten für dich ist.

  • Kannst du dich dauerhaft selbst motivieren?
  • Was ist wenn du nur von zuhause aus arbeitest?
  • Kannst du für eine gewisse Zeit alleine arbeiten?

Ich kann nur sagen: Es gibt nichts besseres als erfolgreich raus aus dem Hamsterrad zu sein.

Dein eigenes Ding zu machen.

9 Fragen die du beim Hamsterrad verlassen unbedingt beachten solltest

raus aus dem hamsterrad blog

Du willst vermutlich raus aus dem Hamsterrad. Dann kann können dir diese 9 Fragen dabei weiterhelfen und dir Klarheit bringen das Hamsterrad zu verlassen.

Klicke einfach auf einen der Button unten und dann kannst du dir sofort die Fragen anschauen was du beim Hamsterrad verlassen alles beachten solltest.

Das Hamsterrad zu verlassen ist nicht einfach. Oftmals halten uns viele Dinge zurück um raus aus dem Hamsterrad zu kommen.

Damit du damit besser umgehen kannst, habe ich dir 9 Fragen vorbereitet, die du dir stellen kannst, wenn du das Hamsterrad verlassen willst. Klicke hier, um die Fragen anzuschauen: 9 Fragen die du dir stellen sollest, wenn du raus aus dem Hamsterrad willst raus aus dem hamsterrad, hamsterrad verlassen

Raus aus dem Hamsterrad: Die Anleitung

raus aus dem hamsterrad

Du willst das Hamsterrad verlassen? Du willst raus aus dem Hamsterrad? In diesem Teil wirst du erfahren, wie du das Hamsterrad verlassen kannst.

Doch wenn du dein Leben verändern willst, wenn du das Hamsterrad verlassen willst, dann wird so lange nichts passieren, bis du eine Entscheidung getroffen hast. Niemand wird auf einem Schimmel dahergeritten kommen und es für dich machen.

Wenn du raus aus dem Hamsterrad willst, dann wirst du Hilfe auf deinem Weg finden – wenn du die richtigen Leute fragst und kennst.

Finde dein Warum: Der Antrieb um raus aus dem Hamsterrad zu kommen

Doch es liegt an dir, diese Veränderung zu machen. Jetzt wo wir das gesagt haben, braucht die Entscheidung das Hamsterrad zu verlassen etwas Raketentreibstoff um dich anzutreiben. Daher musst du dein “warum” und deine Motivation hinter dem herausfinden, was du wirklich im Leben tun willst.

Vielleicht willst du das Hamsterrad verlassen, da du

  • mehr Freiheit,
  • mehr Zeit mit Familie und Freunden,
  • ortsunabhängig arbeiten, reisen,
  • etwas auf dieser Welt verändern willst,
  • das Gefühl hast und dass deine Arbeit einen Sinn haben soll.

Du hast jetzt das Gefühl, dass du eine Karriere und einen Lifestyle haben willst, den du liebst. Doch das Gefühl und es zu bekommen sind zwei verschiedene Dinge. Und hier kommt dein “warum” ins Spiel. Dein “warum” ist dein Raketentreibstoff für Veränderung. Ich wusste, dass es an mir lag die Veränderung in meinem Leben zu erschaffen, die ich will. Frage dich selbst:

  • Warum möchte ich etwas in meinem Leben verändern?
  • Warum möchte ich meinen Job kündigen?
  • Warum möchte ich aus den Schulden raus?
  • Warum möchte ich raus aus dem Hamsterrad bzw. das Hamsterrad verlassen?
  • Warum?

Je spezifischer du bist, desto besser.

Es reicht nicht aus wenn du sagst: “Ich habe keinen Bock mehr auf den Job”. Das ist kein ausreichendes “Warum”.

Du brauchst etwas stärkeres als das um das Hamsterrad dauerhaft zu verlassen.

“Ich möchte meinen Job kündigen und raus aus dem Hamsterrad, um meine Tage mit meinen Kindern zu verbringen bevor sie zu alt werden, die Welt bereisen, eine Charity-Organisation zu gründen um einen Unterschied auf der Welt zu machen” – das ist spezifischer.

Das schließt ebenfalls Ziele mit ein, die du in Unterziele herunterbrechen auf sie hinarbeiten kannst.

Deine Gründe müssen extrem stark sein

Du brauchst dieses innere, brennende Verlangen, dass du alles tun wirst, um dein Ziel zu erreichen.

Stell dir vor du wärst ein Sportler der eine Goldmedaille gewinnen möchte.

Das ist kein einfaches Ziel. Das bedeutet, dass die Motivation und das “warum” schon vorhanden sein um morgens 04:30 Uhr aus dem warmen Bett aufzustehen und 05:00 Uhr mit dem Training anzufangen.

Ohne ein starkes “warum” wirst du nicht aufstehen und die Dinge tun, die dich zu deinem Ziel bringen.

Fange an dich zu fragen warum du einen Unterschied im Leben machen möchtest.

Schreibe die Dinge auf.

Suche nach deinem “warum” und sei so spezifisch wie es nur geht.

Wenn du das tust, dann ist die Veränderung in deinem Leben nicht länger nur Gerede.

Dein warum ist der Raketentreibstoff für die Veränderung und der Start zum Hamsterrad verlassen.

Finde deine Leidenschaft

Wenn Geld keine Rolle spielt

Raus aus dem Hamsterrad, Hamsterrad verlassen, Job kündigen

Denke darüber einen Moment nach…

Was würdest du tun?

  • Wie würdest du deinen Tag verbringen?
  • Was sind die Dinge, die du tun würdest?
  • Was würdest du mit deinem Leben tun?
  • Welche Art von Gefühlen und Errungenschaften möchtest du haben, wenn du abends ins Bett gehst?
  • Welches Erbe möchtest du hinterlassen?

Stell dir vor du…

  • hättest ein Bankkonto, womit du all deine Ausgaben decken kannst
  • würdest morgen früh aufwachen und müsstest nicht in diesen frustrierenden Job zurück.
  • könntest alles tun, das du willst…

Tagein, tagaus

  • Würdest du ausschlafen?
  • Den ganzen Tag TV schauen?
  • Pizza und Chips essen?
  • Aber was wäre danach?
  • Was wäre nach der Zeit wo du alle Länder bereist hast, die du bereisen wolltest und dich entspannt hast?
  • Was wenn alle Berge erklommen und alle Meere durchquert wären?

Was jeder weiß…

Jeder von uns weiß, das tief in uns drinnen ein Traum nur darauf wartet herauszukommen.

Ich weiß auch, dass jeder von uns jemanden kennt, der genau weiß was er oder sie (vermutlich seit der Geburt) sein wollte. Aber die meisten von uns müssen das erst herausfinden.

Wie findest du heraus, was dein Traum bzw. deine Leidenschaft ist um endlich das Hamsterrad verlassen zu können?

Das wirst hier erfahren…

Klarheit finden

Arbeite die Fragen durch, sei ehrlich zu dir selbst. Die Fragen beantworten sich auch nicht über Nacht.

Aber du wirst durch sie Klarheit erhalten und kannst schon bald das Hamsterrad verlassen.

Es kann auch sein, dass sich die Antworten auf die Fragen im Laufe deines Lebens ändern. Sobald du die Liste mit den Dingen hast, wie du liebend gerne tun möchtest, ist der nächste Schritt um raus aus dem Hamsterrad zu kommen folgender:

Welches profitable Geschäftsmodell hilft dir dabei das Hamsterrad zu verlassen? 

Und wie machst du das?

Probiere zunächst verschiedene Dinge aus und schreibe auf, was dich innerlich lebendig fühlen lässt – höre zu, sei aufmerksam und schreibe Dinge auf.

Analysiere deine Vergangenheit.

Steve Jobs hat es sehr schön ausgedrückt: “Start connecting the dots“.

Erstelle einen Zeitstrahl und trage all die Dinge ein, die aufgetreten sind und für dich wichtig waren. So erkennst du Zusammenhänge.

Zeitleiste um herauszufinden wo deine Stärken liegen

Geld sollte nicht die Hauptmotivation sein 

Kannst du Geld verdienen ohne, dass dir das Spaß macht was du tust?

Natürlich kannst du das!

Du hast es ja bereits in deinem Hamsterrad Job bewiesen

Wenn du dir keine Gedanken über Geld machen bräuchtest…

Schreibe jede Leidenschaft der du nachgehen würdest auf und schreibe alle  all die Fähigkeiten auf, die du gerne in Bezug zu deiner Leidenschaft lernen und entwickeln möchtest.

Geld verdienen

Wenn du das getan hast, bist du wieder einen Schritt näher daran das Hamsterrad zu verlassen. Denn du hast nun zwei von drei wichtigen Teilen.

  • Was ist der letzte Teil um raus aus dem Hamsterrad zu kommen?
  • Gibt es eine Nachfrage für das, was du gerne anbieten möchtest?

Wenn es da draußen Menschen gibt die genau das tun, was du gerne tun möchtest, dann weißt du, dass es einen Markt für deine Idee gibt.

Nun hast du deinen “Sweet Spot” gefunden und kannst mit dem Hamsterrad verlassen anfange :). Finde deine Sweetspot Ich weiß, dass viele jetzt denken werden, dass deine Idee einzigartig sein muss und dass sie niemand vorher getan hat. Falsch.

Deine Persönlichkeit ist einzigartig.

Es gibt keine zweite Person auf diesem wunderbaren Planeten so wie dich.

  • Niemand hat deiner Geschichte, deine Stimme, die genau gleichen Fähigkeiten und die Art und Weise alles so rüber zu bringen.
  • Niemand kann so schreiben wie du, kann so singen (oder nicht ;) ), zeichnen, verkaufen, sprechen, Produkte erstellen etc.

Wenn andere Geld damit verdienen womit du Geld verdienen möchtest…dann kannst du das erst recht!

Du musst einfach anfangen auf deine Persönlichkeit mit einzubringen und einen etwas anderen Ansatzpunkt zu wählen, um dich von den anderen abzugrenzen bzw. anders zu positionieren.

Denk daran:

Es gibt Menschen da draußen, die genau auf DICH warten! Die darauf warten, was DU anzubieten hast! 

Schreibe mir eine Antwort:

5 Kommentare
Was ist deine Meinung? Klicke hier.