Coach werden: Die Komplette Anleitung, um ein gut bezahlter Coach oder Berater zu werden
Coach werden

Coach werden: Die Komplette Anleitung, um ein gut bezahlter Coach, Consultant oder Dienstleister zu werden

Du hast den Entschluss gefasst, ein Berater oder Coach zu werden.

Doch dir schwirren tausende Fragen im Kopf herum:

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Business- oder Life Coach zu werden? Ist Coaching oder Consulting das richtige für mich? Was genau sollte ich als Coach oder Berater für ein Angebot haben? Wie kann ich als Coach oder Berater mein eigenes Business starten? Welchen Preis sollte als Coach für meine Produkte oder Dienstleistung nehmen? Wie kann ich Kunden für mein Coaching oder Consulting Business gewinnen? Was muss ich tun, um meine Bekanntheit zu steigern? Wie wird man Coach?

Keine Sorge!

Denn das hier die Anleitung, die ich gerne selbst vor 6 Jahren gehabt hätte, als ich selbst Berater und Coach werden wollte (und absolut planlos war.)

In dieser Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du ein Coaching Business startest oder dein bestehendes Business skalieren kannst.

(später mehr dazu.)

Ich nehme dich an die Hand und beantworte alle wichtigen Fragen, damit du einfacher ans Ziel kommst, weißt was zu tun ist und typische Anfänger-Fehler vermeidest.

(sollten deine Fragen nicht im Laufe des Artikels geklärt werden, schreib mir gerne einen Kommentar!).

Inhaltsverzeichnis

Kurz zu mir ..

Vielleicht geht es dir auch so, du ..

  • willst Berater oder Coach aus einem bestimmten Grund werden ..
  • träumst davon mit deinem Wissen oder deiner Person gutes Geld zu verdienen (und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.)
Coach werden Traum leben

Eine tolle Vorstellung.

Triff Gunnar Schuster ..

Online Marketing Experte, der genau diesen Weg gegangen ist.

..ohne irgendwelche Vorkenntnisse.

Und nur mit dem Wunsch Unternehmer zu werden bzw. raus aus dem Hamsterrad zu kommen, hat er nebenbei sein eigenes Online Coaching Business gestartet.

Nun hilft er anderen Menschen dabei genau das gleiche zu tun und ihren Träumen zu folgen.

Letztlich hat alles mit einer Webseite und einer Empfehlung gestartet, wie man sein eigenes Online Business aufbauen kann.

Und du kannst dasselbe tun ..

  • Bist du bereit dein eigener Chef zu werden?
  • Sehnst du dich danach den 9-to-5 Job zu verlassen um als Coach oder Berater vollzeit zu arbeiten?
  • Fragst du dich wie du Freelancer werden kannst?

Dann bist du hier richtig.

Jeder dieser Ansätze…

Coaching, Consulting (Beratung) oder Freelancer zu sein kann dir die Tür zu mehr Freiheit im Leben öffnen.

Du kannst selbst bestimmen, wie du deine Zeit verbringen willst, wo du arbeitest und wirst für die Dinge bezahlt, die du eh schon zu tun liebst.

Klingt gut?

Dann los.

Für wen ist diese ultimative Coach-werden-Anleitung?

Jeder, der sein eigenes Business starten und sich selbstständig machen will.

Ob du nun Coach, Berater oder Freelancer werden willst…

Dann bist du hier ABSOLUT richtig.

Auch jeder, der seine Talente dafür nutzen will mit anderen Menschen im Coaching oder der Beratung zusammenzuarbeiten…

Genau diese Leute bekommen hier praxiserprobte und umsetzbare Tipps, um sofort zu starten.

Diese Anleitung ist für jeden, der…

Freelancer

Kannst du Inhalte erstellen oder Projekte abschließen?

Verfügst du über Fähigkeiten, die du vermarkten kannst?
…wie beispielsweise Grafikdesign, Copywriting, Webdesign etc.

Und anstatt 40 Stunden für jemanden anderen zu arbeiten.

Warum machst du dich nicht als Freelancer selbstständig, nutzt deine Fähigkeiten, arbeitest mit verschiedenen Klienten zusammen und verdienst so gutes Geld?

Consultant oder Berater

Verfügst du über Expertise in einem bestimmten Bereich oder Branche?

Hast du Spezialwissen, was andere Unternehmen / Menschen brauchen?

Was sind deine einzigartigen Fähigkeiten? Erkenne diese an und lass dich für deinen Rat gut bezahlen.

Identifiziere deine Kunden, finde deren Problem heraus und liefere ihnen die perfekte Lösung dafür…

Sodass sie wiederkommen und dich weiterempfehlen.

Coaches

Bist du daran interessiert als Mentor zu arbeiten oder willst Menschen in ihrem Wachstum begleiten?

Vielleicht wäre dann eine Tätigkeit als Business Coach oder Life Coach sinnvoll?

Oder du verfügst über einzigartige Fähigkeiten und kannst eine intensive Verbindung zu Menschen aufbauen…

Ein Coach zu werden ist es Menschen zu helfen das nächste Level zu erreichen.

Im Business oder im Leben und dabei Geld verdienen.

Und dadurch die Freiheit bekommen, sodass du selbst entscheiden kannst mit wem und wann du arbeiten willst.

Vielleicht fragst du dich jetzt ..

  • Wie wird man Coach?
  • Kann man Coaching lernen?

Ob du dich nun als Einzelperson selbstständig machen willst oder etwas größeres vor hast ..

Hier in der Anleitung wirst du zusätzlich erfahren, wie du dein Business skalierst (Leute einstellen etc.).

Am Ende der Anleitung wirst du wissen …

Wie du ..

  • ein gut bezahlter Consultant, Freelancer oder Coach werden kannst.
  • Kunden gewinnen und insbesondere deinen ersten Kunden generieren kannst
  • den richtigen Preis wählst
  • …und vieles mehr

Ob du nun Business Coach, Life Coach, Berater, Designer, Texter, Social Media Manager, Web Developer oder Freelancer .. bist.

Hier wirst du Antworten finden.

Es ist egal, ob du ..

  • noch nicht gestartet bist und dich nebenberuflich selbstständig machen
  • oder schon ein eigenes Business hast und das skalieren willst…

Ich bin da, um dir zu helfen.

Basierend auf der Erfahrung, die ich über die Jahre hinweg als Business Coach gesammelt habe.

1. Ist Berater oder Coach zu werden das richtige für mich?

Coach werden Kapitel 1

Ist Coaching oder Consulting das richtige für mich?

Bevor wir einsteigen…

Lass uns über ein paar Grundlagen sprechen

1.1 Was ist Coaching?

Einfach dargestellt ist Coaching ein Prozess der dazu dient deine Performance zu verbessern ..

.. und sich auf das “Hier und Jetzt” fokussiert statt auf die Vergangenheit.

Und es gibt unzählige Coaching Modelle und der Coach ist in erster Linie ein Moderator, der dir dabei hilft, dich so zu verändern wie du es willst

Er hilft dir dabei in die Richtung zu gehen in die du gehen willst.

Coaching unterstützt eine Person in jeden Bereich um ihr bestes Selbst zu werden.

Durch Coaching wirst du dir bewusst über deine Entscheidungen und das führt zu einer Veränderung.

Schau dir dazu dieses Modell des Lernens an:

kompetenzen im coaching

Zunächst hast du die unbewusste Inkompetenz (rot). Du weißt nicht, dass du etwas nicht weißt.

Zum Beispiel ein Kind, dass keine Ahnung davon hat, dass es andere Sprachen außer der eigenen gibt.

Dann kommt die bewusste Inkompetenz (gelb). Dir ist bewusst, dass dir eine bestimmte Fähigkeit fehlt.

Das Kind weiß jetzt, dass es andere Sprachen aus der eigenen gibt und will diese lernen.

Jetzt sind wir bei der bewussten Kompetenz (grün). Du weißt jetzt wie du etwas tust bzw. du hast es gelernt zu tun aber du musst immer noch darüber nachdenken um es zu tun.

Wenn du die Sprache sprichst und diese immer noch in deinem Kopf übersetzt.

Zum Schluss kommt die unbewusste Kompetenz (blau). Du hast etwas gelernt, tust es auch und es ist wie zu einer Gewohnheit geworden.

Du brauchst nicht länger darüber nachdenken, du tust es einfach.

Link: Was ist Coaching – 5 Punkte, die jeder zum Coaching wissen sollte

1.2 Was ist ein Life Coach?

Ein Life Coach hilft dir dabei deine Ziele zu identifizieren und einen Handlungsplan zu entwerfen um diese zu erreichen.

Durch einen Life Coach bekommst du jemanden an deine Seite der dir hilft dein volles Potential auszuschöpfen.

Und Coaching ist in unserer heutigen Gesellschaft ein absoluter Bestandteil.

Denn viele Menschen wollen sich verbessern und das nächste Level im Leben oder Business erreichen.

Daher entscheiden sie sich, mit einem Coach zusammenzuarbeiten.

Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass Life Coaching deinen Erfolg um 88% steigert

Daher ist es so wichtig, den richtigen Life Coach zu finden. Mit wem willst du zusammenarbeiten? Wer kann dir am besten helfen?

1.3 Wer kann Coach werden?

Coaching ist kein Strohfeuer. Coaching ist eine kontinuierlich wachsende Industrie.

Ein Wachstumsmark. (wie du

Warum-Coach-werden-Milliardenmarkt-Consulting-und-Coaching

Natürlich stellen sich viele dann die Frage wer Coach werden kann und was es dafür braucht.

Denn sie wissen, dass professionelles Coaching den Unterschied macht. Es wird dadurch eine positive Veränderung im Leben und der Gesellschaft geschaffen.

1.4 Wieso wollen jetzt so viele Leute Coach werden?

Immer mehr Menschen wollen nicht mehr angestellt arbeiten. Das ergab auch eine Studie zum Thema Freelancer werden.

Du überlegst dir Coach zu werden und willst dich als Coach selbstständig machen? Hört sich das nach dir an? Dieser umfassende Artikel zeigt dir Schritt für Schritt, was du tun musst, um als Coach erfolgreich zu werden.

Wie du siehst, geht der Trend immer mehr dazu sein eigener Chef zu sein, mehr Zeit, Flexibilität und auch mehr Geld zu verdienen.

Du überlegst dir als Coach zu arbeiten und dein eigenes Coaching Business starten? In diesem Artikel erfährst du die genauen Schritte, um als Coach, Berater oder Freelancer erfolgreich zu werden.

Das kommt davon, da der Coaching Bedarf enorm wächst. Beispielsweise ist das Thema “Persönlichkeitsentwicklung” (siehe Grafik) immer wichtiger geworden.

Google Analyse zum Thema Persönlichkeitsentwicklung

Die Menschen wollen eine Veränderung.

Und nicht nur im Bereich Persönlichkeitsentwicklung.

Auch immer Bereich Gesundheit (Personal Coach, Fitness Coach) etc.

Wie du siehst, der Bedarf ist vorhanden ..

1.5 Boom im Coaching Markt

Alleine in Deutschland wurde 2016 ein Umsatz von 520 Millionen Euro durch Unternehmens-Coaching generiert und einem Wachstum von 10 Porzent pro Jar.

Letztlich ist das ein Bruchteil des Gesamtumsatzes des gesamten Coachingmarktes.

Das der Coaching Markt boomt ist auch in der Anzahl der Coaches zu sehen. Im Jahr 2016 waren es weltweit bereits 57.100 (2012 47.500).

Und was noch viel interessanter ist…

59% der Coaches gaben an, dass sie einen Anstieg der Klienten wahrgenommen haben.

Das war 2016!

Jetzt ist die Zeit als Coach zu starten.

Und JEDER kann ein Coach werden.

Wenn du mit Leidenschaft anderen dabei helfen willst ihre eigenen Lösungen zu finden, Hindernisse zu überwinden und ihre Ziele zu erreichen, dann kommt Coaching vielleicht für dich in Frage.

Es schon etwas schönes sich selbstständig zu machen.

Und als Berater, Freelancer oder Coach verfügst du über Fähigkeiten und Leidenschaft.

Du hast auch mehr Zeit und Kontrolle…
Mehr als wenn du für jemand anderen arbeitest.

Dein eigener Chef zu sein ist ein neues Level an Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.

Und als Consultant, Freelancer oder Coach verfügst du über die Möglichkeit mehr Geld zu verdienen als normale Angestellt…

Genau das ist der Grund für viele, warum sie sich selbstständig machen.

Natürlich gibt es Herausforderungen sein eigenes Online Business zu starten.

1.6 Wichtige Voraussetzung für ein Coaching Business

Und die Reise zum erfolgreichen Freelancer, Consultant oder Coach (und davon gut zu leben ..)

Dafür braucht es Hingabe, Disziplin und Geduld.
…insbesondere Geduld.

Ja, du kannst über deine Zeit selbst verfügen.

Das heißt aber auch, dass du das richtige Zeitmanagement brauchst.

Dir schaut niemand über die Schulter.

Ja, du kannst viel Geld verdienen.
Aber du musst herausfinden wie das geht.

Denn es gibt keinen Chef, der dir monatliches ein Gehalt überweist.

Das muss dir bewusst sein.

Auch ist ein Coaching oder Consulting Business nicht für jeden.

Bist du bereit Risiken einzugehen und Fehler zu machen?

Und es muss für dich in Ordnungs sein…

Hindernisse zu überwinden und Lösungen für Probleme zu entwickeln.

In diesem Prozess…

Wenn du herausfindest wie du Coach werden kannst…

Wirst du Höhen und Tiefen haben.

Doch mit dem richtigen System, einer richtigen Strategie und Durchhaltevermögen gibt es einen Weg.

Definitiv.

Bist du bereit?

2. Du willst Coach werden? Wie findest du nun das richtige Angebot?

Coach-werden-Kapitel-2

Egal ob du gerade startest oder bereits ein laufendes Coaching-Business hast ..

Es gibt immer die Frage ..

2.1 Welche Dienstleistung sollte ich verkaufen?

Die große Frage wenn du dich als Coach, Berater oder Freelancer selbstständig machen willst ist einfach…

Was kannst du tun, wofür andere Menschen bezahlen würden?

Es muss ein umsetzbarer Weg sein, um Geld zu verdienen.

Das bedeutet, dass es eine Nachfrage geben muss.

Dann kannst du Profit machen.

Und genau darüber sprechen wir in diesem Bereich.

Wie du ein Produkt oder Dienstleistung findest, die du verkaufen kannst

2.2 Berater vs. Coach vs. Freelancer

2.2.1 Freelancer

Als Freelancer bietest du spezielle, greifbare Dienstleistungen oder Produkte an.

Gewöhnlicherweise auf Stunden- oder Projektbasis.

Das können beispielsweise Dinge wie Schreiben, Editieren, Grafikdesign, Web Development, Marketing etc. sein.

Als Freelancer hast du häufig die Kontrolle darüber wann und wie du arbeiten willst.

Und du lieferst zum Schluss ein solides Ergebnis an deine Kunden.

2.2.2 Berater

Ein Berater fokussierst sich auf das Rat geben an Unternehmen oder Einzelpersonen.

Häufig in Form von Workshops, Trainings, konkreten Ablaufplänen, Businessaufbau, Businessstrategie etc.

Ein Berater liefert auch ein detailliertes Feedback.

Im Vergleich zum Freelancer beinhaltet die Beratung, dass du anderen zeigst (oder lehrst) was sie tun müssen.

…anstatt es für sie zu tun.

Eine Koordination mit deinen Kunden kann da sehr sinnvoll sein.

2.2.3 Coaching

Coaching ist ähnlich wie Consulting bzw. Beratung…

Fokussiert sich aber eher auf Einzelpersonen.

Und anstatt Feedback zu geben oder Analysen zu erstellen, hilfst du ihre Probleme zu überwinden…

Um motivierst sie zugleich.

Es gibt viele die

  • Life Coach,
  • Personal Coach,
  • Motivations Coach,
  • Business Coach,
  • Mental Coach,
  • oder ähnliches werden wollen.

Eine Menge Coaching findest du beispielsweise in den Bereichen Business, Fitness und in der Gesundheitsindustrie.

Und den Unterschied zwischen den drei zu erkennen ist wichtig um herauszufinden was du tun willst

Wenn du keine Lust hast die Person persönlich zu treffen, dann ist Consulting oder Coaching vielleicht nicht die richtige Wahl.

Doch das sollte dich nicht daran hindern ein Consultant oder Coach zu werden.

Es gibt unzählige introvertierte Coaches und Berater.

2.3 In welchem Bereich solltest du dich als Berater oder Coach selbstständig machen?

2.3.1 Bewerte deine aktuellen Fähigkeiten

Wenn du dein Business Modell wählst ist es wichtig zu wissen über was für Fähigkeiten du bereits verfügst.

Du brauchst nicht der beste auf der Welt sein…

Aber du solltest über genügend Wissen und praktischer Erfahrung in deinem Bereich verfügen.

Genug, um deine Produkte und Dienstleistungen verkaufen zu können.

Sei ehrlich zu dir selbst.

Und bewerte worin du gut bist, vielleicht auch was deine Leidenschaft ist…

Um das als Dienstleistung anbieten zu können.

2.3.2 Eine Übung, wenn du noch gar keine Idee hast wo du starten sollst ..

Wenn du herausfindest, welche Fähigkeiten für dein Freelancing oder Consulting Business gut passen…

Dann ist es sinnvoll eine Überschneidung zu finden von dem was du magst und wo andere für Geld zahlen würden.

Hier sind ein paar einfache Fragen, die du stellen kannst um Klarheit zu bekommen:

2.3.3 Wonach suchst du auf Google?

Suchbegriffe und -themen können dir helfen in die richtige Richtung zu gehen…

Oder zumindest bestätigen sie was das dich wirklich interessiert (vielleicht kennst du das ja schon).

Nutze das Tool Google Activity.

Das ist kostenlos und zeigt dir, wenn du mit einem Google Account eingeloggt warst, deine gesamte Suchhistorie an.

2.3.4 Welche Bücher liest du?

Denk darüber nach welche Bücher du vor kurzem gelesen hast.

Oder schau in dein Bücherregal.

Welche Bücher befinden sich dort?
Was liest du regelmäßig?

Du kannst auch bei Amazon in deinen Bestellungen sehen, was für Bücher du gekauft hast.

Was liebst du am besten in Bezug zu deiner Arbeit?

Wenn du deinen Job magst…

Was genau davon?

Auch wenn du deinen Job nicht magst.
Welche Dinge bereiten dir Freude?

Und falls das nicht zum Ergebnis führt…

Was wäre für dich erfüllend, wenn du deinen Job gekündigt hast und denen Chef los bist?

2.3.5 Was machst du in deiner Freizeit?

Was tust du gerne in deiner Freizeit? Egal, ob du dafür bezahlt wirst oder nicht

Wobei fragen Freunde und Familie dich um Hilfe? 3

Fotos machen? Webseiten erstellen? Marketing? Beziehungstipps? Business Aufbau? Grafikdesign?

Das kann dir einen Hinweis darauf geben wofür andere gerne zahlen würden.

2.3.6 Was denken andere?

Nicht immer sind wir gut daran uns selbst zu beurteilen.

Frage Freunde oder deinen Partner was dich antreibt und was du zu tun liebst.

Antorten wie “ins Kino gehen” etc. helfen dir da nicht weiter.

Konzentriere dich eher auf Dinge in Bezug zur Arbeit.

  • Freust du dich über bestimmte Projekte auf Arbeit?
  • Worüber hören sie dich die ganze Zeit reden?
  • Wann scheinst du glücklich zu sein?

Am einfachsten ist es vielleicht das weiterzumachen, was du eh schon für deinen Chef getan hast.

Und das machst du dann für dich selbst.

Natürlich kannst du auch etwas anderes tun…

Vielleicht etwas, das eher deiner Leidenschaft entspricht.

Doch anfänglich kann das schwieriger sein dich in der Nische dann zu etablieren.

Es kann länger dauern und kann auch bedeuten anfangs weniger Geld zu verdienen.

Am Ende gilt:

Wenn du anderen Menschen dabei hilfst ihre Probleme zu lösen, dann wirst du Geld verdienen.

2.4 Was ist dein einzigartiges Wertversprechen?

Nachdem du herausgefunden hast welche Produkte oder Dienstleistungen du anbieten willst…

Ist der nächste Schritt ein Consulting oder Coaching Business zu starten herauszufinden was der Mehrwert ist, den du lieferst.

  • Welchen Unterschied machst du im Vergleich zu all den anderen in deiner Nische?
  • Was ist der spezielle Mehrwert den du anbietest?

Deine potenziellen Kunden werden sich fragen:

Warum sollte ich mit ihm zusammenarbeiten?

Eine Übung die dabei helfen kann ist…

Erstelle eine Liste von einzigartigen Dingen die du einem Kunden anbieten kannst.

Es gibt vermutlich mehr als du denkst.

Und wenn wir darüber sprechen, dass du anders als andere sein musst…

Das heißt nicht, dass du

  • dich extrem unterscheiden musst
  • mehr Wissen oder Expertise als andere brauchst (obwohl das gut ist)

Du brauchst nur etwas, das dich ein wenig einzigartig macht.

Und das wird auch Unique Value Proposition (UVP) genannt.

Eine gute UVP ist spezifisch und greifbar.

Jeder kann auf seine Webseite schreiben, dass er Dinge im Zeitplan abschließt, viel arbeitet etc.

Du musst konkreter werden.

2.5 Welchen Mehrwert lieferst du?

(Deine UVP muss das kommunizieren.)

Das heißt:

Einzigartig sein und Wert stiften.

Günstig zu sein ist ein einzigartiges Wertversprechen (vermutlich willst du das nicht) ..
Dann schon eher Hochpreiscoaching anbieten.

Schau dir deinen Wettbewerb an.

Was bieten andere Berater, Coaches und Freelancer in deiner Nische an?

Finde die Gemeinsamkeit in ihrer Dienstleistung heraus.

Das wird dir dabei helfen dich von ihnen zu unterscheiden.

Worauf spezialisierst du dich?

Wie du weißt gehört das zur UVP.

Ein Freelancer als Webdesigner, der sich auf Coaches spezialisiert hat?

Das ist konkreter und einzigartiger in Bezug wie er potenzielle Kunden erreicht.

Ein weiterer Teil deiner UVP ist (und das ist extrem wichtig) deine Persönlichkeit. Schon deshalb kannst du dich von anderen unterscheiden.

Dich gibt es nur einmal.

2.6 Was du tun musst, um als Coach erfolgreich zu werden

2.6.1 Was ist die eine Sache die du tun kannst, um Erfolg zu haben?

Versteife dich nicht zu sehr darauf herauszufinden wie du Coach oder Berater werden kannst oder wie du dein eigenes Online Business startest.

Nutze einfach Dinge wie diesen Guide.

Und das soll dich nicht davon abhalten die wichtigste Sache zu tun.

Nämlich…

Zu starten. Jetzt loslegen.

Anstatt alle Optionen abzuwägen und Entscheidungen vor dir herzuschieben.
Finde das absolute Minimum raus was du brauchst.

Dann erstelle es und leg los.

Fang nur dem dem an was du brauchst

Anstatt jedes einzelne Detail deines Consulting oder Coaching Business bis ins Detail zu planen, starte mit deinem minimum viable product oder minimal tragfähigen Produkt (MTP).

Und da ist es egal was du anbietest.

Ein minimal tragfähiges Produkt ist ein Angebot, das durch minimalem Aufwand einen Mehrwert für potenzielle Kunden generiert…
Um so einen Kunden zu gewinnen.

Es ist wie einen Prototype, den du potenziellen Kunden anbietest, die ihn gerne kaufen

Und das minimal tragfähige Produkt gibt dir Feedback zu deiner Kerndienstleistung…
Bevor die überhaupt zu 100% ausgereift ist.

Das minimal tragfähige Angebot gibt dir die Möglichkeit sofort Kunden zu gewinnen.

Ohne dauerndes Überdenken…(bis die Idee perfekt ist).

Coaching Angebot
Starten – Testen – Feedback – Lernen

Machst du dir Gedanken, dass die Leute dich überholen?
Vielleicht weil du nicht genug Werbung und Marketing machst, nicht sichtbar genug etc.?

Wenn du dich die ganze Zeit in der Planungsphase aufhältst wird dich jeder überholen.

Denn du planst nur…

Und handelst nicht.

Fang an und starte deinen Blog, deine Webseite. Erstelle Inhalte, erzähle Leuten was du machst und wie sie dich erreichen können.

Anstatt alles hypothetisch zu machen wie dein Consulting Business aussehen kann…

Starte mit dem minimal tragfähigen Angebot.

2.6.2 Dich spezialisieren oder eher generalisieren?

Das ist eine häufige Frage von Consultants oder Coaches.

Solltest du dein Angebot für einen speziellen Bereich erstellen?

Oder…

Wäre es besser dich als Generalist zu präsentieren?

Schwierig…

Ein Generalist könnte das Potential haben, um mehr Kunden zu gewinnen bzw. anzusprechen.

Es kann sein, dass wenn du dich zu schnell spezialisierst du nicht so viel Geschäft bekommst.

Doch als Generalist kannst du nicht so hohe Summen verlangen.

Und viele wollen direkt mit jemandem zusammenarbeiten, der ihr spezifisches Problem versteht.

Je spezieller die Arbeit desto wertvoller.

Das heißt…

Ab einem bestimmten Punkt musst du dich spezialisieren (zu einem gewissen Grad).

Selbst wenn das heißt, dass du dich bei wenigen verschiedenen Dingen spezialisierst.

Doch wie findest du den richtigen Ausgleich?

Eine Möglichkeit ist Dienstleistungen auf deinem Spezialgebiet zu verkaufen und…
Dienstleistungen in allgemeineren Bereichen anzubieten wo es einfacher ist Kunden zu finden.

Über die Zeit hinweg, mit mehr Erfahrung, kannst du mehr und mehr zu deiner Lieblingsarbeit als Spezialist wechseln.

3. Was brauchst um Coach zu werden bzw. ein Coaching Business, zu starten?

Kapitel 3 coach werden

Du hast dich entschieden in welchem Bereich du als Coach oder Berater arbeiten willst ..

Glückwunsch, die erste Hürde ist genommen.

Jetzt geht es darum, dein Coaching Business zu starten.

Kunden bekommen.

Doch wie geht das?

Denn du willst ja Klienten.

Denk an das minimal tragfähige Angebot.

Das ist alles was du brauchst um ein Coaching Business zu starten.

Alles andere kommt später.

Es ist einfacher die anderen Dinge zu tun, wenn du über einen konstanten Strom an Kunden verfügst.

Inklusive Feedback von echten Kunden.

3.1 Dein Business Name, deine Domain

Ein Coaching oder Consulting Business braucht eine Webseite.

Und um eine Webseite zu erstellen brauchst du einen Domain Namen.

Die erste Frage ist also…

Willst du einen Business Namen nutzen oder eine Personenmarke aufbauen?

Dein eigener Name scheint am naheliegendsten, nicht wahr?

Doch wenn du später daraus eine Agentur machen willst….

..vielleicht ist es dann besser eine Marke zu erschaffen?

Denke ebenfalls an dein einzigartiges Wertversprechen (unique value proposition).

Wenn es näher an dir als Person ist, erstelle eine Personenmarke.

Das ist dann vermutlich besser.

Hier sind ein paar Tipps, wenn du dich für einen Business Namen entscheidest.

  • Halte den Namen kurz
  • Einprägsam und einzigartig
  • So einfach wie möglich

Eine tolle Übung ist der Podcast Test. Wenn jemand deinen Business Namen in einem Podcast hören würde…

Können sie ihn buchstabieren?

Zahlen und Bindestriche können verwirrend sein.

Vermeide auch die Nutzung von bereits etablierten Markennamen. (Stichwort: Rechtsstreit)

Wenn du jetzt herausfinden willst, ob eine Domain verfügbar ist…

Geh zu Godaddy.com und tippe dort den Namen ein.

Dort siehst du sofort, ob die Domain noch frei ist.

Wenn sie frei ist, dann kauf sie dir und falls sie vergeben ist, kannst du sie vielleicht kaufen.

Coaching Business Webseite finden

Denk daran, dass du den Namen vielleicht auch in den Sozialen Netzwerken (Instagram, Facebook etc.) nutzen willst.

Nutze das Tool NameCheckr dafür.

Eine Sache ist noch wichtig…

Überbewerte die Namensfindung nicht.
Recherchiere, entwickle Ideen und dann wähle einen Namen aus.

Denn der Hauptfokus sollte eh darauf sein, so schnell wie möglich Kunden zu gewinnen. (dazu kommen wir gleich ..)

3.2 Deine Webpräsenz

Viele Leute wissen nicht wo sie zuerst starten sollen.

Im Grunde genommen ist es relativ einfach wenn du Dienstleistungen anbietest.

Alles was du brauchst ist:

  • Eine Webseite
  • Ein LinkedIn Profil/ Xing Profil
  • ggf. eine Facebook Seite für Werbung (dazu später mehr)

Solltest du mehr haben?

Es kommt darauf was du als Coach für Dienstleistungen anbietest.

Aber eine Webseite und LinkedIn /Xing sind das Fundament.

Und damit kannst du schon einiges erreichen.

3.2.1 Erstelle eine Webseite

Deine Coaching Webseite braucht nicht perfekt sein wenn du startest. Dein erstes Ziel sollte sein überhaupt mit irgendwas zu starten.

Irgendeine Online-Präsenz zu haben.

Und diese sollte die kritische Frage beantworten:

  • Wer bist du?
  • Was tust du?
  • Wie können Menschen mit dir zusammenarbeiten?

Eine wirklich einfache Webseite braucht nur ein Bild von dir. Das muss drauf sein.

Denn deine Besucher wissen dadurch, dass du eine echte Person bist.

Der Rest ist ziemlich einfach. Durch brauchst eine:

  • Kontaktseite
  • Über-mich Seite
  • Seite wo du deine Dienstleistung erklärst.
  • Testimonials (falls du bereits Kunden hattest). Das gibt dir Social Proof und zeigt Besuchern den Nutzen den sie durch dich haben.
  • Ggf. ein Logo (muss aber nicht sein).

Ein Logo macht keinen großen Unterschied.

Wenn du kostengünstige Logos erstellen willst…

Wichtig ist hierbei, dass du deine Webseite erstellst.

Und alles was du brauchst um Kunden zu gewinnen ist eine einfach Webseite (Beispiele deiner Arbeit, Über-mich-Seite, Kontakt-Seite)

Das wars.

Diese Tipps werden dir dabei helfen schnell dein Coaching oder Consulting Business zu starten.

Aber wie erstellst du eine Coaching Webseite?

Die gute Nachricht ist…

Du brauchst kein Technik-Genie zu sein.

Diesen vier Plattformen können dir dabei helfen.

WordPress

Coaching Webseite mit WordPress

WordPress wird von extrem vielen Seiten im Internet genutzt.

Es ist einfach zu bedienen.

Doch zunächst musst du den Unterschied zwischen WordPress.com and WordPress.org verstehen.

WordPress.com ist eine Plattform die deine Webseite oder deinen Blog hostet.

Es ist einfach aufzusetzen aber hat auch eine Menge Einschränkungen.

Wenn du dich wirklich als Coach selbstständig machen willst, dann ist WordPress.org richtig.

Jedenfalls…

Wenn du über genügend technisches Wissen verfügst oder jemanden, der dir dabei hilft.

Die meisten Hosting-Anbieter geben dir die Möglichkeit WordPress mit einem Klick zu installieren.

WordPress ist gratis. Doch um wirklich was zu bewegen, musst du dir vermutlich ein bezahltes Theme kaufen.

Weebly

Coaching Webseite mit Weekly

Diese Plattform vermarktet sich selbst an Kreative.

“Damit du dich auf das konzentrieren kannst, was dir Spaß macht.” Daher ist ein guter Startpunkt, wenn du vorhast Coach zu werden oder Consultant.

Weebly verfügt über einen Drag-und-Drop Editor, du kannst dort HTML und CSS Code für kleine Änderungen für deine Seite einfügen.

Du kannst die Seite ebenfalls zu einem anderen Hoster exportieren (falls du Weebly kündigen willst).

Um eine Seite Werbefrei zu bekommen musst du 10€ pro Monat bezahlen (wenn du jährlich zahlst.

Squarespace

Coaching Webseite mit Squarespace

Du kannst genauso wie bei Weebly einfache Webseiten im Baukastensystem erstellen. Es ist etwas schwieriger zu nutzen als Weebly aber nicht viel. Das Design ist super und besser als Weebly.

Es kostet ca. 15 Euro pro Monat.

Wix.com

Coaching Webseite mit Wix erstellen

Wix bietet an, dass du kostenlose eine Webseite erstellen kannst. Du kannst dort aus verschiedenen Vorlagen wählen und in wenigen Minuten kannst du mit deiner Webseite online gehen.

Ein großer Nachteil ist es, dass du keine Freiheit für Anpassungen hast.

Die Kosten sind ca. 16 Euro pro Monat.

3.2.2 LinkedIn und Xing

LinkedIn Coach

Wenn du als Coach oder Consultant starten willst ist es sehr sinnvoll, dass du bei LinkedIn oder Xing vertreten bist.

(Anmerkung: Xing verliert immer mehr an Relevanz. Deine Zukunft als Coach wird eher von LinkedIn beeinflusst).

Genauso wie deine Webseite muss dein LinkedIn/ Xing-Profil professionell aussehen.

3.2.3 LinkedIn Tipps

Fülle dein komplettes Profil aus und gib deinen potentiellen Kunden alle Informationen die sie brauchen könnten

Nutze Schlüsselwörter wie

  • Business Coach,
  • Life Coach,
  • Mental Coach,
  • Consultant etc.

Schreibe die in die URL und die Bezeichnung deines Profils.

Frage Freunde, Bekannte und Kollegen, ob sie deine Fähigkeiten bestätigen können.

Social Proof wird dir mehr Glaubwürdigkeit als Consultant geben.

3.2.5 Was ist mit den anderen Social Media Plattformen?

Social Media Berater werden

Wenn es um Facebook, Instagram etc. geht…

Nutze diese mit Bedacht.

  • Wo halten sich deine idealen Kunden auf?
  • Bist du in einem Sektor wo bestimmte Plattformen wichtig sind?

Beispielsweise:

  • Instagram wenn du etwas mit Mode machst beispielsweise
  • Pinterest bei DIY
  • Twitter beim Schreiben
  • Etc.

Ist das der Fall? Vielleicht willst du Social Media Berater werden?

Dann geh auf diese Plattformen.

Nutze sie nicht, wenn du das Gefühl hast, auch dort sein zu müssen.

3.2.5 Erstelle Landingpages für mehr potentielle Interessenten

Wenn wir sagen, dass wir mit einer einfachen Webseite starten, dann machen wir das auch…

Es reicht auch schon eine einfache Landingpage.

Das ist eine eigenständige Seite die im Detail erklärt, was du alles machst.

Sie gibt deinen Besuchern eine einfache Möglichkeit alles zu erfahren, dich zu kontaktieren, eine Beratung zu buchen etc.

Du brauchst keine vollumfängliche Webseite um loszulegen.

Eine einfache, 100% klare Landingpage reicht aus.
Denn zu viele Möglichkeiten verwirren nur.

Sie hat ein Ziel:

Aus einem Interessenten einen Käufer zu machen.

Tools mit denen du eine Landingpage erstellen kannst sind beispielsweise

Clickfunnels.com

Coaching Business mit Clickfunnels

Ds ist ein amerikanischer Anbieter mit Spezialisierung auf Funnel. Ein sehr gutes Tool, wenn du ohne Technik-Kenntnisse schnell mit deinem Coaching Business starten willst.

Viele Coaches, Berater oder Dienstleister in Deutschland und den USA nutzen das Tool.

Hier kannst du das Tool für 14 Tage kostenlos testen.

.

.

Deine Landingpage kann mit einer guten Überschrift beginnen, die direkt deine Zielgruppe anspricht.

Wenn du mit Unternehmern zusammenarbeiten willst, dann sage das.
Oder alleinerziehenden Frauen etc.

Und unter der Überschrift kannst du etwas mehr ins Detail gehen und zeigen was du liefern kannst.

Vergiss auch hier nicht ein Foto hochzuladen.

Andere Dinge, die du auf deiner Landingpage einbauen kannst…

Eine Handlungsaufforderung muss sein (Call-to-Action, CTA).
Ohne diese ist die Landingpage keine.

Du willst, dass der Interessent etwas tut.

Beispielsweise eine Bewerbung für ein Beratungsgespräch ausfüllt.
Einen Quiz abschließt etc.

Dann sind Testimonials noch wichtig. Die dienen als Nachweis für deine potentiellen Kunden.

Dann das Kontaktformular. Frage nicht zu viele Daten ab (maximal Name und Email-Adresse). Je mehr Informationen sie dir geben müssen, desto eher verlassen sie die Seite.

Sobald du bereit bist zu starten, dann entscheide dich für ein Tool um die Landingpage zu erstellen.

Persönlich kann ich Clickfunnels empfehlen. Es ist einfach zu bedienen, klare Designs und dafür gemacht online Geld zu verdienen.

3.2.6 Kundenstimmen auf der Webseite vs. keine

Wie bekomme ich Leute dazu mich als Coach, Consultant oder Dienstleister zu buchen – insbesondere, wenn ich noch keine Kunden habe?

Das ist eine der wichtigsten Fragen – insbesondere, wenn du gerade anfängst.

Wie präsentierst du dich selbst als jemanden der Erfahrung hat und den Kunden helfen kann?

Potentielle Kunden wollen eine Erfolgshistorie sehen.

Und das aus einem guten Grund.

Doch was ist, wenn du über keine Erfolgshistorie verfügst und gerade anfängst?

Eines ist Fakt ..

Du kannst keine Historie aufbauen, wenn dich niemand bucht.

In dieser Phase brauchst du Beispiele deiner Arbeit.

Für viele neue Consultants oder Freelancer bedeutet das beispielsweise..

  • zeige was du vorher im Angestelltenverhältnis getan hast
  • was hattest du dort für Erfolge?

Wichtig ist auch deine Strategie um Momentum aufzubauen.

Beispielsweise veröffentlichen viele die starten Blog Artikel auf ihrer Webseite, schreiben Gastartikel für andere Seiten etc.

Oftmals ohne Erfolg.

(..die richtige Strategie fehlt.)

TIPP: Biete doch als Coach am Anfang vergünstigte Dienstleistungen für Leute aus deinem Netzwerk an (oder kostenlos.. manchmal ist das okay).

Dadurch bekommst du Testimonials.

Das hilft dir dabei Glaubwürdigkeit als Coach aufzubauen.

Das geht natürlich auch als Freelancer (Copywriting, Webdesign, Fotograf, Videograf etc.) oder Berater.

3.3 Was dich zurückhalten kann und wie du das vermeidest

(Entscheidend, wenn du ein erfolgreiches Coaching oder Consulting Business aufbauen willst ..oder um Berater oder Coach zu werden)

Viele Leute, die gerade ein Coaching oder Consulting Business starten ..
..haben Angst.

Sichtbar im Internet zu werden ..

Insbesondere, wenn du keine oder nur wenige Kunden hast kann beängstigend sein.

Warum ..?

Da ist so und die Harvard Universität hat dafür auch einen Namen ..

Eine der größten Ängste beim Komfortzone verlassen ist die Angst, dass man ein Blender ist ..

..dass du es nicht wert bist ..nicht qualifiziert genug.

Ein Betrüger ..im englischen ..Imposter Syndrom.

Und der Schlüssel um das zu überkommen ist neben der Ermutigung von allen Seiten ..

..zu starten.

Tu es einfach.

Je mehr du machst, desto selbstsicherer fühlst du dich.

Falls es für dich noch schwierig ist ..

Versuche deine Denkweise zu ändern ..

Eine Möglichkeit ist es darauf zu achten wie du selbst zu dir sprichst.

Viele die Coach werden wollen oder Consultant sagen ..

“Ich versuche ein Coaching Business als Life Coach aufzubauen ..”
..oder sie erzählen niemanden davon, dass sie ihr eigenes Business gestartet haben.

Höre auf anderen zu sagen, dass du “anfängst” dein Business aufzubauen.

Sage den Leuten wer du bist.

“Ich bin ein Business Coach und helfe Unternehmer dabei Kunden über Facebook Marketing zu generieren.”

Das ist der Teil wo du dich selbst verkaufst.

Und begeh nicht den Fehler wie viele ..

Wenn du ein Coach, Berater, Freelancer, Dienstleister oder Experte bist ..

Dann verkaufst du dich selbst .. immer.

Auch die Denkweise, das Verkaufen “schlecht” ist ..
..zeigt sich vermutlich auf deinem Bankkonto.

Verkaufen ist nichts anderes als potentiellen Kunden den Wert deiner Produkte / Dienstleistungen zu erklären.

Falls du introvertiert bist, kann es besonders beängstigend sein.
Daher musst du die Fähigkeit “Verkaufen” auch üben.

Und Verkaufen für dein Coaching oder Consulting Business ist nichts anderes als über etwas sprechen, das dir sowieso Spaß macht.

Dann wird das Verkaufen einfach.

Denk immer daran ..

  • Was ist dein Ziel?
  • Wohin willst du gehen?

Und dann gib richtig Gas. Steck Arbeit rein.

Dadurch wirst du Kunden gewinnen, mehr Geld verdienen und ein Business haben, das du liebst.

4. Wie kannst du als Coach oder Berater den richtigen Preis für deine Produkte oder Dienstleistung finden?

Der richtige Preis ist ein entscheidender Faktor darin ein erfolgreicher Coach zu werden. Daher werden wir uns in diesem Kapitel komplett darauf fokussieren, wie du den richtigen Preis für dein Angebot verlangen kannst.

4.1 Wie viel solltest du für dein Angebot verlangen? 

Die meisten, die als Berater oder Freelancer starten oder Coach werden wollen machen das ..

Weil es die potentiellen hohen Einkommensmöglichkeiten gibt.

Das ist neben mehr Zeit und Freiheit einer der Hauptgründe um Coach zu werden. 

(doch die spielen keine Rolle, wenn du nicht genügend Geld verdienst.)

Und jetzt werden wir darüber sprechen, welche Preise du verlangen kannst. 

Doch bevor wir jetzt starten ..

Musst du vermutlich einige Dinge vergessen, was du bisher über Preise für Coaches, Berater oder Freelancer gewusst hast. 

Was du vorher eingenommen hast oder was du denkst, das in dieser Phase deiner Karriere angemessen ist. 

Denn jetzt geht es darum, Unternehmer zu werden und sich als Coach oder Berater selbstständig zu machen. 

Vielleicht ist das Neuland für dich. 

Daher sollte die Preisgestaltung für ein Coaching oder Consulting Business auf einer Sache beruhen. 

MEHRWERT.

Es geht um den Mehrwert, den du deinen Klienten bieten kannst. (genauso wichtig ist der angenommene Wert seines Angebots.)

4.2 Wie kannst du als Coach deinen Stundenlohn bzw. der Stundensatz fürs Coaching berechnen?

Stundensatz für Coaches und Berater gestiegen
@freelancermap

Bevor du deinen Preis für deine Produkte und Dienstleistungen fest legst, musst du herausfinden, wie viel Geld du überhaupt verdienen musst.

Du musst deinen Mindestlohn pro Stunde herausfinden. 

(was du von deinen Kunden verlangst, kann etwas komplett anderes sein.)

Auch wird es sehr wahrscheinlich sein, dass nicht pro Stunde abrechnest. 

Es geht einfach darum, dass du ein Verständnis davon hast, was das absolute Minimum ist ..

.. das hilft dir, die richtigen Preise festzulegen und dein Umsatzziel zu erreichen. 

Wie gehst du vor? 

Du entscheidest, was du pro Jahr verdienen möchtest. 

Beziehe hier auch deine Ausgaben mit ein. 

Was brauchst du zum Leben? 

Wie viel Geld willst für Dinge wie Freizeit, Reisen etc. ausgeben?

Sei bei der Berechnung lieber etwas großzügiger.

Berücksichtige auch ein finanzielles Polster, falls unerwartete Ausgaben auftauchen. 

(Waschmaschine kaputt etc.)

Nachdem du das getan hast: 

Teile dein Jahresziel durch die Anzahl an Stunden die du arbeiten willst. 

Sei auch hier realistisch. 

Geh nicht davon aus, dass du 60 Stunden arbeiten musst, damit du über die Runden kommst. (falls es so ist, okay.)

Vielleicht ist dein Ziel auch, weniger Stunden zu arbeiten und dafür Zeit für andere Dinge zu haben. (kann am Anfang etwas unrealistisch sein.)

Die meisten berechnen ihren Stundenlohn wie folgt: 

Sie teilen ihr Umsatzziel durch die Anzahl der Stunden (die sie arbeiten wollen).

Leider ist es nicht so einfach. 

Denn eines ist sicher..

Wenn du auf Stundenbasis rechnest, dann kannst du deine Klienten nicht jede Stunde berechnen ..du arbeitest vielleicht na deiner Webseite, betreibst Kundenakquise, schreibst Blogartikel, kümmerst dich ums Marketing etc. 

Schätze, wie viele Stunden du ..

  • pro Woche arbeiten wirst (abrechenbare Stunden mit Klienten)
  • dir an Urlaub und Krankheitszeit geben willst (eher Wochen)

Du kannst dich ja an einem “normalen” Angestellten orientieren. 

Wie berechnen wir jetzt den Stundenlohn? 

Nehmen wir an, du willst als Coach 100.000 Euro verdienen. 

Durch deine Schätzung weißt du, dass du 25 Stunden pro Woche arbeitest (die du mit Klienten arbeitest).

Du gibst dir selbst 4 Wochen Urlaub pro Jahr und 1 Woche Kranksein. 

So berechnest du deinen Stundenlohn:

Schritt 1: 

52 Wochen pro Jahr – 4 Wochen Urlaub – 1 Woche Krank = 47 Wochen zum Arbeiten.

Schritt 2:

Jetzt wollen wir die gesamte Stundenanzahl pro Jahr herausfinden.

47 Wochen x 25 Stunden = 1.175 Stunden, die du pro Jahr arbeitest. 

Schritt 3: 

Teile dein gewünschtes Jahreseinkommen durch die Anzahl der gesamten Stunden.

100.000 Euro / 1.175 Stunden = 85,10 Euro pro Stunde. 

Das ist dein Stundenlohn (dein Mindestlohn), das absolute Minimum, um dein Umsatzziel zu erreichen. 

Was berechne ich für ein Projekt?

Hier nimmst du deinen Stundenlohn als Basis für die Berechnung was du für das Projekt berechnest. 

Du schätzt die Stunden, die du zur Erreichung des Projektziels brauchst. 

(Empfehlung: Eher höher schätzen als realistisch)

Diese Anzahl multiplizierst du dann mit deiner Rate pro Stunde. 

Hier siehst du wie der Stundenlohn in verschiedenen Branchen ist.

Wie viel verdient ein Coach oder Berater als Stundenlohn in den verschiedenen Fachgebieten.
@freelancermap

Dazu kommt, dass der Stundenlohn je nach Alter variiert.

Stundenlohn für Coaches und Berater nach Alter
@freelancermap

Recherchiere, wie der Stundensatz in deiner Branche ist. (manche veröffentlichen den Stundensatz auch auf ihrer Webseite.) 

4.3 Bezahlung pro Projekt, pro Stunde oder monatlich? 

All der viele Input zur Bezahlung pro Stunde vs. eines Pauschalbetrages ..

Was stellst du deinen Kunden nun in Rechnung bzw. was entscheidest du (beim Coaching, Consulting oder als Freelancer), das du in Rechnung stellst?

Es gibt drei Möglichkeiten: 

  • Als Retainer,
  • Eine Pauschale Vergütung (Projekt-basiert) oder auf 
  • Stundenbasis

Retainer

Du schließt einen Vertrag mit einen Kunden ab, wo der Kunde vorab (auf monatlicher Basis) bezahlt. Häufig umfasst das eine bestimmte Stundenanzahl. 

Diese Form der Bezahlung ist sehr häufig im Consulting zu finden. 

Ein Retainer ist eine attraktive Möglichkeit (eine, die viele Freelancer nutzen).

Denn du wirst, beispielsweise als Consultant vorab bezahlt und kannst mit diesem Einkommen rechnen. 

Falls du mehr als die für den Retainer vereinbarte Stundenanzahl nutzt, kannst du den Kunden am Ende des Monats für deine Consulting Dienstleistung extra berechnen (nach deinem Stundensatz.) 

Der Vorteil für den Kunden bei einem Retainer ist, dass du für eine bestimmte Anzahl an Stunden pro Monat zur Verfügung stehst.

Und Consultants und Freelancer bekommen dadurch finanzielle Stabilität. 

Pauschale Vergütung

Du arbeitest mit einem Kunden die Rahmenbedingungen für ein Projekt aus. Sobald ihr euch geeinigt habt, wir die pauschale Vergütung festgelegt. 

Grundsätzlich ist eine pauschale Vergütung super, wenn du bereits über Erfahrung für die spezielle Tätigkeit verfügst. 

Meistens wirst du bezahlt, nachdem die Arbeit getan ist. 

(ist aber Verhandlungssache.)

Nehmen wir an, du arbeitest als Freelancer und du wirst dafür engagiert ein E-Book zu erstellen ..

Dann berechnest du wie viele Stunden es dauern würde, das E-Book fertigzustellen. 

Das Ergebnis nimmst du dann und entwickelst einen Preis für das Projekt.

(das was wir als dein Minimum berechnet haben.)

So könnte eine Berechnung als Freelancer aussehen:

  • Recherche für das E-Book: 20 Stunden
  • Inhaltsübersicht erstellen: 16 Stunden
  • Ersten Entwurf erstellen: 23 Stunden
  • Editieren und Revision: 10 Stunden

Insgesamt (69 Stunden x deine Rate pro Stunde in €) + 10-20% für unerwartete Arbeit etc.

Viele Kunden finden diesen Ansatz gut, da sie genau wissen, was sie zahlen müssen. 

Eine pauschale Vergütung kann auch für dich gut sein. Du hast dadurch einen sehr guten Anreiz qualitativ hochwertige Arbeit (und schnell) zu liefern.

Je effizienter du bist, desto schneller kannst du mehr Geld in weniger Zeit verdienen. 

(doch manchmal kann es auch schwierig sein herauszufinden, wie lange du für etwas brauchen wirst.)

Zeit ist bei der pauschalen Vergütung ein wichtiger Faktor. 

Und was du nicht willst ist, den Zeitfaktor zu unterschätzen.

(insbesondere am Anfang ist das häufig der Fall.)

Stundenbasis

Der Kunde stimmt zu dich auf Stundenbasis für deine Arbeit zu bezahlen. 

Auf Stundenbasis abzurechnen kann bei bestimmten Kunden Sinn ergeben ..

Beispielsweise wenn ein Kunde sehr kleinlich ist und immer zusätzliche Arbeit fordert, dann wäre es sinnvoll deine Arbeitszeit auf Stundenbasis abzurechnen. 

Du solltest zumindest deinen “Stundenlohn” für jede Sitzung abrechnen.

Wenn eine Sitzung eine halbe Stunde geht, dann berechne die Hälfte deines Stundenlohns (oder ein wenig höher).

Ein Stundenlohn hat oft auch keinen guten Ruf. Der Trick bei der Sache ist, dass der wahrgenommene Wert deiner Arbeit beim Kunden, dem subjektiven Empfinden des Kunden entspricht. 

Kurz: Der Kunde muss glauben, dass deine Coaching- oder Consulting-Dienstleistung den Wert pro Stunde hat. 

Tipp: Wenn du keine genaue Ahnung hast, was du pro Stunde von deinem Kunden verlangen solltest, dann geh die Sache doch so an: 

Nimm für dein Coaching, deine Beratung 10% dessen, was dein Kunde von deinem Coaching/ Consulting hat.

Wenn er beispielsweise dadurch 100.000 Euro Umsatz macht, dann verlangst du 10.000 Euro als Coach oder Berater. 

Letztlich geht es darum ..

Verlange, was du wert bist

Du willst dich nicht unter Wert verkaufen. Sicherlich ist realistisch zu sein ein guter Start ..

Denn wenn du keine Erfahrung hast, dann ist es sinnvoll Demut zu zeigen.

Jeder hat mal klein angefangen und später baust du deine Fähigkeiten und Erfolgsbilanz auf. 

Eines ist Fakt: 

Du willst ein Coach werden, um Geld zu verdienen. 

Und vielen Coaches und Consultants mangelt es an Vertrauen (das Geld zu nehmen was sie wert sind.)

Das ist ein großes Hindernis. 

Versteck dich nicht hinter realistisch oder demütig als Ausrede dafür, dass du dich unter Wert verkaufst. 

Denn zum Schluss werden dir die Kunden das geben, was du wert bist.

Wenn dir ein Kunde zu wenig für deine Dienstleistung bezahlen will ..

Willst du mit so einem Kunden überhaupt zusammenarbeiten? 

Höhere Preise zu verlangen kann dich auch attraktiver für Kunden machen. 

Wenn du anfängst viele Klienten zu bekommen, die nichts für deine Coaching- oder Consulting Dienstleistung bezahlen wollen ..

.. dann ist es an der Zeit darüber nachzudenken, wie du dich vermarktest.

Warum du nicht über den Preis konkurrieren solltest

Wenn du versuchst über den Preis zu konkurrieren ..

Insbesondere, wenn du das als Alleinstellungsmerkmal gewählt hast, dann ist es nur logisch, dass du viele “Billig”-Kunden anziehst. 

Selbst wenn du darüber nachdenkst:

Hey, ich kann eine Menge Kunden bedienen ..auch wenn sie wenig bezahlen wollen. 

Irgendwann findest du heraus, dass das nicht der Fall ist. Es ist frustrierend mit Menschen zu arbeiten, die deine Dienstleistung nicht schätzen. 

Eine gute Bezahlung ist mehr als eine gute Bezahlung ..

.. es ist der Beweis dafür, dass die zahlenden Kunden den Wert verstehen, den du lieferst. 

Wenn du eine Menge “Geiz-ist-Geil”-Kunden bekommst, du dich aber so nicht vermarktest ..

Denke darüber nach, wie dein Marketing ist, dein Branding, dein Social Media usw. 

(insbesondere, wie das alles dazu beigetragen hat.)

Was ist mit deinen Blogartikeln oder anderen Dinge, die dazu beigetragen haben, dass du die Art von Kunden anziehst, die nicht gewillt sind für das zu zahlen, was du Wert bist.

Vielleicht ist nicht dein Branding. 

Wenn du dich in diesem Studel (wo du “Geiz-ist-Geil”-Kunden anziehst) befindest, dann solltest du ebenfalls dein Level an Selbstbewusstsein überprüfen. 

Bist du selbstbewusst? 

Selbst, wenn du dich nicht so fühlst…tu so als ob. 

Tu so, als wärst du selbstbewusst.

(so lange du Mehrwert lieferst, hast du jeden Grund selbstbewusst zu sein.)

Die Stimme in deinem Kopf sind nur die Zweifel (und die hat jeder.)

Selbst wenn du nicht weißt, welchen monetären Wert du deinen Kunden bietest ..

Dir sollte immer bewusst sein, welchen Wert du mit deiner Arbeit lieferst und das sie bedeutungsvoll ist. 

Vielleicht bietest du deinen Kunden enormen Mehrwert, du verfügst über die richtigen Fähigkeiten und trotzdem hast du Probleme damit Kunden zu gewinnen. 

Hierbei ist es wichtig, dass du konstant verschiedene Methoden testest ..

.. genauso wie ein StartUp-Unternehmen gegründet wird. Sie testen immer verschiedene Methoden und arbeiten so lange, bis sie den großen Durchbruch haben. 

Du bist nicht gescheitert, bis du aufgibst. 

Daher werden wir uns jetzt darüber unterhalten, wie du Kunden gewinnen kannst und welche Tools dir dabei helfen.

5. Wie kannst du Coach werden und Kunden gewinnen?

Die größte Angst von Coaches und Consultants is es keine Kunden zu gewinnen. 

Für die Coaches, die bereits erfolgreich sind (das gilt auch für Berater) ist es, nicht genug Kunden zu gewinnen oder die richtigen Kunden zu generieren.

Das ist eine ganz andere Herausforderung. 

Die gute Nachricht ist, dass du nicht eine Webseite erstellen und darauf warten musst, das Kunden kommen. 

Es gibt richtige Strategien, wenn richtig eingesetzt, die Kunden generieren.

(die gut bezahlen.)

5.1 Den ersten Kunden gewinnen

Das ist echt der schwierigste Teil ..

.. den ersten Kunden gewinnen. 

Es ist sicherlich (insbesondere am Anfang) DIE größte Herausforderung. 

Doch eine Sache vergessen viele…

Sie denken, dass sie dutzende Kunden brauchen. 

Wenn es in Wirklichkeit nur darum geht EINEN Kunden zu gewinnen. 

Du brauchst keine außergewöhnliche Strategie. 

Das einzige was du tun musst, ist eine einzige Person überzeugen mit dir zu arbeiten. 

Eine Person, die Mehrwert in dem sieht was du machst und die dafür Geld bezahlt. 

Wichtig ist, dass du bei der Kundengewinnung zeigst, was deine Expertise und was du bereits getan hast. 

Zeigen ist das Stichwort. Taten sprechen lauter als Worte. 

Sei ehrlich 

und verkaufe dich nicht unter deinem Wert. 

Viele begehen den Fehler ..

.. sie betonen ihre fehlende Erfahrung, machen sie größer als den Mehrwert, den sie liefern. 

Natürlich kann es sein, dass du dir unsicher bist oder du hast das Gefühl der Unsicherheit. 

Doch wenn das so ist ..

Wie kannst du deine Kunden erwarten, dass sie etwas anderes denken? 

Ganz wichtig: Sei selbstbewusst in Bezug auf deine Arbeit.

.

.

(Die anderen Inhalte und Kapitel komme noch. Schau einfach regelmäßig vorbei.)

.

.

Häufig gestellte Fragen wie man ein Consultant, Freelancer oder Coach werden kann

Bist du dir noch nicht sicher ob du ein Consulting Business das richtige für dich ist?
Vielleicht bist du interessiert aber hast noch Fragen als Berater zu starten?

Dieses Kapitel wird dir Antworten zu die am häufigsten gestellten Fragen geben.

Und danach gehen wir dann mehr ins Detail.

Lass uns starten

Mit welchen Fähigkeiten kann ich mich selbstständig machen?

In dieser Anleitung dreht sich alles um Coaches, Berater und Freelancer.
Doch manchmal geht es einfach um eine Fähigkeit, wofür andere Menschen bereit sind Geld zu zahlen.

Bist du einfach kreativ und davon können Unternehmen oder Einzelpersonen profitieren?

Dann könntest du dich als Freelancer oder Coach selbstständig machen.

Beispiele:

Verfügst du über Erfahrung in einem Bereich und dadurch kannst du Unternehmen dabei helfen ihre Ziele zu erreichen oder Kunden zu gewinnen?

Beispiele:

Vielleicht gibt es einen Bereich wo du gute Tipps geben kannst und magst es anderen zu helfen?

Bezahlen Leute für meine Fähigkeiten Geld?

Lass mich dir eine Gegenfrage stellen:

Bietest du Mehrwert an?

Wenn du jemals einen Job hattest, dann verfügst du DEFINITIV über Fähigkeiten für die jemand bezahlt hat.

Und wenn du diese jetzt als Mehrwert für deine Kunden formulieren kannst, dann ist das ein guter Start.

Darauf kannst du aufbauen.

Muss ich ein Experte sein um als Coach, Berater oder Freelancer zu arbeiten?

Nein aber du musst über genügend Fähigkeiten verfügen, um deinen Kunden Ergebnisse zu liefern.

Eines der größten Probleme die Leute haben, wenn sie ein Consulting Business starten…

Ihnen fehlt es an Selbstbewusstsein.

Das ist verständlich.

Doch wenn du die Arbeit tun kannst und an dich glaubst…

Dann ist alles in Ordnung.

Kann ich mein Business nebenberuflich starten?

Ja. Manchmal denken Menschen, dass entweder Consulting bzw. Coaching gibt oder angestellt zu sein. Das stimmt nicht. Du kannst klein anfangen und dich nebenberuflich selbstständig machen (mit ein paar Klienten) und das ist dein Start ins Business.

Du wirst vermutlich eh nicht von Tag 1 an unzählige gut zahlende Kunden haben.

Doch je länger du dabei bist…

Dann wirst du an den Punkt gelangen wo das Geld kontinuierlich reinkommt aber die Arbeitsbelastung zwischen nebenberuflicher Selbstständigkeit und deinem normalen Job zu hoch wird.

Dann ist es an der Zeit den Job zu kündigen und voll als Coach oder Berater zu arbeiten.

Wann sollte ich meinen Job kündigen?

Auch wenn du die Entscheidung getroffen hast Coach, Berater oder Freelancer werden zu wollen…

Nicht sofort.

Auch wenn es eine Genugtuung wäre deinem Chef zu sagen, dass du keinen Bock mehr hast und kündigst…

Du brauchst einen Plan.

Ein Risiko einzugehen ist gut aber dann ein kalkuliertes Risiko.

Mach es wie Tarzan…

Den kennst du doch?

© Derek Sivers

Er schwingt sich von Liane zu Liane durch den Dschungel.

Und geht dabei ein kalkuliertes Risiko ein.

Nämlich…

Er lässt erst die alte Liane los, sobald er die neue fest im Griff hat.

Genauso ist es bei dir.

Du musst herausfinden wie viel Geld du verdienen musst um als Coach, Berater oder Freelancer zu überleben.

Basierend auf dieser Zahl weißt du was du zu tun hast.

Wir sprechen später darüber noch detaillierter.

Ist es lukrativ Coach oder Consultant zu werden? Kann man davon leben?

Eindeutig ja.

Tausende von Menschen machen das Vollzeit und sehr erfolgreich.

In den unterschiedlichsten Bereichen von Business Aufbau, Finanzen bis hin zu Fotografie, Häkeln, Produktivität, Texten etc.

Mit der richtigen Strategie kannst du JEDE Fähigkeit in ein profitables Online Business verwandeln (mit dem du gutes Geld verdienst).

Kann ich als Coach oder Berater sechsstellig oder mehr verdienen?

Die Menschen fragen sich sehr oft, ob sie ein Dienstleistungsbusiness skalieren können.

Denn der Tag hat ja schließlich nur 24h.

Die Wahrheit ist, dass es möglich ist.

Und darüber sprechen wir in Kapitel 8.

Was ist Consulting? vs. Coaching? Kann ich mich als Consultant bezeichnen?

Diese Anleitung betrachte alle drei. Consulting Freelancing und Coaching.

Auch wenn diese Dinge unterschiedlich sind, funktionieren ähnliche Business Strategien für alle.

Darüber sprechen wir in Kapitel 2.

Natürlich ist der Inhalt bei jedem der drei lieferst unterschiedlich.

Ein Freelancer bietet einen spezialisierte Dienstleistung auf Stunden- oder Projektbasis an.
Consultants geben ihr Wissen in einem bestimmten Bereich weiter und helfen ein bestimmtes Problem zu lösen.

Und Coaches ähneln Consultants und arbeiten eher mit Einzelpersonen zusammen.

Was sind die häufigsten Bereiche für Consultants?

Unternehmensberatung und Business Strategie sind die Hauptbereiche.

Das umfasst große Firmen wie Accenture, McKinsey etc. bis hin zum einzelnen Unternehmensberater.

Es gibt auch Consultants in den Bereichen Marketing, Verkauf, Social Media, Facebook Werbung, Finanzen, Wirtschaftsprüfung, IT etc.

Wie du siehst ist der Einsatzbereich für Consultants groß.

Wie viel sollte ich verlangen?

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Im Grunde genommen das, was die Leute gewillt sind zu zahlen.

Wenn du gerade startest ist es am besten herauszufinden wie viel du von deinem ersten Kunden verlangen kannst…

Und von dort arbeitest du dich hoch.

Schreibe mir eine Antwort:

2 Kommentare
Was ist deine Meinung? Klicke hier.